China Welcomes You

Begegnungen

Das Stadtmuseum und der Kulturspeicher Oldenburg in Kooperation u.a. mit dem China-Art-Museum Peking überraschten mit einer Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst. Sorgfalt und Leidenschaft prägten den Charakter der multimedialen Ausstellung, die bewusst ganz unterschiedliche Aspekte aus der heutigen chinesischen Kunstproduktion herausgriff und dennoch nicht beliebig wirkte. Was uns an moderner chinesischer Kunst so fesselt, ist deren exotische Sicht auf die unsere.

Mit der allmählichen Öffnung der Gesellschaft tritt die chinesische Gegenwartskunst  inzwischen in diverse spannende Dialoge: mit den eigenen fünftausendjährigen Traditionen, mit der Bildsprache des Sozialistischen Realismus der 1950er Jahre nach Sowjetischer Prägung, und ganz aktuell mit den umfassenden Veränderungen, denen sich diese Gesellschaft mit allen Vor- und Nachteilen unterwirft.

Die Perspektive auf solche Umwälzungen, und damit auch der Blickwinkel auf uns Abendländer, eröffnete eine Auseinandersetzung mit all diesem und führte zu neuen Formen und ungeahnten Ansätzen.
Viele Elemente ursprünglicher chinesischer Volkskunst werden in unserem Jahrtausend zur unverbrauchten Ausdrucksform weltweiter Antworten auf Fragestellungen, die auch die westliche Kunst seit langem beschäftigen.

Das geschieht in Bezug auf gewählte Materialien, aber auch durch das Spiel mit den Thematiken. Traditionelle Techniken wie die Tuschzeichnung oder das bezeichnend 'china' genannte Porzellan finden nun neuartige, oft überraschende Inhalte. Kombinationen paaren sich mit Widersprüchen, die Freiheit des Individuums, das Verhältnis von Geschichte, Gegenwart, Ost, West und allem dazwischen wurde und wird neu beleuchtet.

Beteiligte Künstler waren:

  • Zou Cao
  • Li Wei
  • Ma Jun
  • Qi Zhilong
  • Xu Hualing
  • He Wenjue
  • Wu Mingzhong
  • Zhong Biao
  • Zhou Jinhua
  • Hunang Min
  • Huang He

Bericht Ni hao-TV »

Bericht von der Finissage und dem chinesischen Neujahrsfest »