Drum - Wahrheit um jeden Preis

Drum erzählt die wahre Geschichte des Südafrikaners Henry Nxumalo und des deutschen Fotografen Jürgen Schadeberg. Regisseur Zola Maseko hat die Rassentrennung am eigenen Körper erfahren, sein Film orientiert sich an der Lebensgeschichte von Henry Nxumalo, der mit seinen Artikeln über die Situation der Schwarzen in Südafrika zu einem Sprachrohr der Apartheid-Gegner wurde und seine Pionierarbeit mit dem Leben bezahlen musste. Mit viel Gefühl, einem grandiosen Soundtrack, überzeugenden Schauspielern und einer schwierigen Thematik ist Drum ein sehr spannender, unbedingt zu empfehlender Film zum Thema Südafrika.

Südafrika, Mitte der 50er Jahre. Der schwarze Journalist Henry Nxumalo arbeitet für das Livestyle-Magazin Drum. Zusammen mit Jürgen Schadeberg berichtet er über Boxkämpfe und andere Boulevardthemen. Doch eines Tages wird Henry klar, dass er als Journalist in der Lage ist, die Öffentlichkeit wachzurütteln und etwas an den schrecklichen Lebensumständen der Einheimischen zu ändern. Mit Jürgen recherchiert er auf einer Farm, auf der Schwarze versklavt und geschlagen werden. Die Story schlägt ein wie eine Bombe. Fortan entwickelt sich das Klatschblatt zu einem brisanten Politmagazin, das sich nicht nur Freunde macht. Als Henry einer politischen Verschwörung nachgeht, geraten er und seine Kollegen in die Schusslinie der Mächtigen. Er muss sich entscheiden: Entweder er schweigt und schützt sein Leben und das seiner Familie, oder er forscht weiter und riskiert den Tod…

So. 10. Juni, 15.30 Uhr
begleitend zur Foto-Ausstellung und in Anwesenheit des Fotografen Jürgen Schadeberg:

  • Von Zola Maseko mit Taye Diggs, Gabriel Mann u.a., ZA/US 2004, 95 Min., frei ab 12 J. ,Original mit dt. Untertiteln

Mehr zum Film und Trailer »


Casablanca-Programmkino
Johannisstr. 17, 26121 Oldenburg

Eintritt: 8,50 €/ 7,50 € (mit Gildepass) / 4,50 € (bis 14 Jahre)

Kartenbestellung: kino(at)casablanca-kino.de; Tel. 0441-884757