Oldenburg kocht - kultureller Schwerpunkt Südafrika (3. Mai)

Oldenburg kocht, das Kochfestival vom 3. - 7. Mai auf dem Schlossplatz, das neben hochwertigen Speisen auch Kochshows und musikalische Darbietungen aufweist, steht am Eröffnungstag ganz im Zeichen Südafrikas.
Die südafrikanische Küche ist geprägt durch zahlreiche Einflüsse, v.a. durch die europäische, malaysische, indische und indonesische Kochkultur. Es wird spannend und genussvoll werden, wenn TV-Koch Stefan Marquard auf
der Show-Kochbühne mit südafrikanischen Gästen typische Gerichte wie Pap and Vleis (Rindfleisch mit Maisbrei) oder Grillspezialitäten wie Sosaties zubereitet.


Neben dem Gaumen kommen auch die Augen und Ohren nicht zu kurz:

  • Die Oldenburger Gruppe Grand-Z präsentiert den Gumboot-Dance (Gummistiefel-Tanz) der südafrikanischen Mienenarbeiter. mehr »
  • „Vorwärts!“ ist die Bedeutung des Namens Shosholoza, den sich 45 Sänger/-innen aus dem Raum Oldenburg gegeben haben, um mit südafrikanischen Freiheitsliedern sowie dem typischen Story-Telling die Kultur des Regenbogenlandes zu präsentieren. mehr »
  • Red Rooster umfasst etwa 40 Sänger/-innen, ihr Repertoire besteht aus traditionellen und modernen Gospels und Spirituals sowie Liedern aus dem südlichen Afrika. mehr »

Ort: Schlossplatz, 26122 Oldenburg

Eröffnung inkl. kulturellem südafrikanischen Schwerpunkt: 03. Mai 2012, 17:00 Uhr; Das Kochfestival findet bis zum 7. Mai statt.

Eintritt frei; Speisen und Getränke kostenpflichtig

weitere Informationen »