Türkei Begegnungen: Eröffnungsveranstaltung

Die JazzsängerinDefne Sahin (Istanbul/Berlin/New York) wird im Duett mit dem Pianisten Tino Derado Ausschnitte aus ihrem aktuellen Album Yaşamak (zu Deutsch: Leben) darbieten, in dem sie die Gedichte des großen türkischen Dichters Nâzım Hikmets vertont und die Zuschauer an Orte wie das rauschende Meer, den Wald, zwischen den Sternen, aber auch das Gefängnis entführt.

Der Tänzer und Choreograph Ziya Azazi interpretiert mit Mitteln des zeitgenössischen Tanzes die traditionelle Form des Derwisch-Tanzes der Sufi-Mönche. Mit unglaublicher Geschwindigkeit, Spannung und Emotion verkörpert er den sich ekstatisch drehenden Derwisch, wobei er versucht, diesen klassischen Sufitanz in eine spektakuläre Form zu verwandeln, die eher auf seiner Persönlichkeit als auf Glaubenssystemen beruht.

Eine Darbietung des türkischen Musikkonservatoriums Oldenburg lässt Klänge der türkischen Baglama erklingen. So wird Mustafa Acar eine Kurzdarbietung türkischer Volkslieder auf diesem Saiteninstrument präsentieren.

Der Schauspieler Cem Ali Gültekin (Tatort, Extra3 und andere) führt durch den Abend voller türkischer Poesie und Kultur und heißt neben den Künstlern auch Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft willkommen.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Eingeladen sind alle Interessierten mit und ohne Migrationshintergrund. Die Veranstaltung hat eine Länge von circa zwei Stunden, in der Pause stehen kleine türkische Köstlichkeiten bereit.