Professor Dr. Volkhard Knigge erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis 2006

„Als Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora hat er die museale Um- und Neugestaltung dieser Erinnerungsorte ins Werk gesetzt. Das Ergebnis seiner Arbeit gilt im In- und Ausland als beispielhaft. Die Jury würdigt mit ihm einen Menschen, der sich mit Kompetenz, Takt und Mut für die fortwährende Auseinandersetzung mit dem Erbe der deutschen Geschichte in Ost und West einsetzt und jüngeren Generationen einen Zugang zu diesem Erbe eröffnet“, 

so die Begründung der Jury.

Der Jury 2006 gehören an die Journalistin und politische Feuilletonistin Dr. Franziska Augstein (München), die Historiker Professor Dr. Norbert Frei (Jena) und Professor Dr. Ernst Hinrichs (Oldenburg) sowie der Journalist und Redakteur Eckart Spoo (Berlin).

Oberbürgermeister Dietmar Schütz überreicht am 4. Mai 2006 die Urkunde im Oldenburger Schloss an Professor Knigge. Laudatorin auf den Preisträger ist die Jury-Sprecherin Dr. Franziska Augstein. Der spanische Schriftsteller, Widerstandskämpfer und Überlebende des Konzentrationslagers Buchenwald Jorge Semprún hält eine Festansprache mit dem Titel „Übrig bleiben“.

Uraufführung der Kompositionen OKO I und OKO II
Anlässlich der Preisvergabe 2006 wurde ein Kompositionsauftrag an den Oldenburger Musiker und Komponisten Axel Fries vergeben. Die beiden Kompositionen für Schlagzeug Solo und Schlagzeug Trio werden vom Komponisten selbst und den Musikern des Ensembles Schlagwerk Nordwest Henning Ahlrichs und Freerk Jürgens vorgetragen.

Rahmenprogramm 2006
Am Tag nach der Preisverleihung diskutierten Professor Knigge und der Geschichtsdidaktiker Professor Dr. Dietmar von Reeken (Oldenburg) unter Moderation von Professor Dr. Harro Zimmermann mit Oldenburger Oberstufenschülerinnen und –schülern in der Cäcilienschule über das Thema „Erinnern ohne Ende – Was geht mich Buchenwald heute noch an?“

Die Diskussionsveranstaltung am Abend steht unter dem Titel „Gedenkpraxis im Wandel – Erinnerungskultur heute“. Der Preisträger sowie der Journalist Dr. Volker Ullrich (Hamburg) und Eckart Spoo sprechen über Gedenkkultur, Formen der Erinnerung und Verdrängung. Moderiert wird die Veranstaltung von Franziska Augstein.

Zur Person Volkhard Knigge »

Festansprache Jorge Semprún »

Auftragskomposition von Axel Fries »

Pressemitteilungen »
 

Eindrücke von der Preisverleihung 2006