Nino Haratischwili: „Die Katze und der General”

Ausverkauft!

Alexander Orlow, ein russischer Oligarch, von allen „Der General“ genannt, hat ein neues Leben in Berlin begonnen. Doch die Erinnerungen an seinen Einsatz im Ersten Tschetschenienkrieg und an die dunkelste aller Nächte mit der jungen Tschetschenin Nura lassen ihn nicht los. Sie war siebzehn, als die russische Einheit in die Schlucht einzog, in der sie mit ihrer Familie lebte. Zurück blieb nur eine große ungesühnte Schuld. Doch dann ist der Zeitpunkt der Abrechnung gekommen.
Nino Haratischwili spürt in ihrem packenden, psychologisch tiefenscharfen Roman über Schuld und Sühne den Abgründen nach, die sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs aufgetan haben und erzählt vom Krieg in den Ländern und in den Köpfen, von der Sehnsucht nach Frieden und Erlösung. Die Schicksale der Figuren sind miteinander verwoben als Teile eines tödlichen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klassischen Tragödie aufeinanderprallen.

Nino Haratischwili, 1983 in Tbilissi/Georgien geboren, studierte Filmregie und Theaterregie und lebt heute als Autorin und Regisseurin in Hamburg. Als Theater- ebenso wie als Romanautorin wurde sie vielfach preisgekrönt, zuletzt mit dem Bertolt-Brecht-Preis 2018 für „Das achte Leben (Für Brilka)“ (2014).

Wegen der großen Nachfrage wird die Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung der Universitätsbibliothek in den Bibliothekssaal (BIS) der Carl von Ossietzky-Universität verlegt. Dieser befindet sich im Zentralbereich der Uni am Uhlhornsweg.

Veranstaltet in Kooperation mit der Carl von Ossietzky-Universität und CvO-Unibuch.
Vorverkauf: Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg, und unter Telefon 0441 71677.