Gespräche zur Gegenwartsliteratur

Viermal im Jahr führt die Reihe ‚Konstellationen‘ Schriftsteller und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen ins Gespräch. Im Programm des Literaturbüros erreichen die Veranstaltungen als einmalige, flüchtige Kulturereignisse zwar keine kleine, aber doch nur eine begrenzte Zielgruppe. Deshalb liegen nun, im 25sten Jahr des Bestehens der Einrichtung, ausgewählte Gespräche der Jahre 2014 bis 2017 erstmals in schriftlicher Form vor.

Olga Grjasnowa, Saskia Hennig von Lange, Michael Krüger, Sibylle Lewitscharoff, Verena Lueken, Annette Pehnt, Katja Petrowskaja, Matthias Politycki, Ingo Schulze, Feridun Zaimoglu:

Zehn Schriftsteller, die den literarischen Diskurs der Gegenwart maßgeblich prägen, sprechen mit Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen über ihre Veröffentlichungen und geben dabei Einblicke in ihre ästhetische Praxis. Im Fokus stehen die kreativen Schreibprozesse und individuellen Poetiken sowie das Selbstverständnis der Schriftsteller. Der Ideenhistoriker Matthias Bormuth moderiert den Austausch zwischen Literatur und Wissenschaft.
 

„Konstellationen. Gespräche zur Gegenwartsliteratur“
Hg. und mit einem Vorwort von Monika Eden, Literaturbüro Oldenburg
Wallstein Verlag, 2018
€ 20,00 (D) | € 20,60 (A)
lieferbar, 248 S., Klappenbroschur, 12,5 x 21,0
ISBN: 978-3-8353-3324-6 (2018)