Matthias Politycki war erster Stipendiat

Landgang-Stipendium
Als erster Schriftsteller erhielt Matthias Politycki 2015 vom Literaturbüro Oldenburg auf der Grundlage einer Förderung durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg das Landgang-Stipendium, ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land. Im Oktober 2015 unternahm er eine Erkundungsreise, die von Oldenburg nach Cloppenburg, Lohne, Delmenhorst, Nordenham, Horumersiel und Westerstede führte. Er bezog Quartier in den Städten und bewegte sich weit in ihr Umland hinein.

Reisebericht
Direkt nach seiner herbstlichen Erkundungstour verfasste er während eines anschließenden Japan-Aufenthaltes den Reisebericht „Wo ist überhaupt noch Provinz? Das Oldenburger Land, von Osaka aus betrachtet“. Aus der japanischen Mega-City schaut er zurück auf die zuvor von ihm bereiste Region, die im direkten Vergleich auf den ersten Eindruck provinziell erscheinen mag. Sein unvoreingenommener Blick auf die Städte, die Landschaften und die Einrichtungen des Oldenburger Landes offenbart jedoch schnell, dass solche Etikettierungen allzu plakativ blieben. So findet Politycki provinziell anmutendes auch in der japanischen Großstadt und einige Hot Spots der Globalisierung im Oldenburger Land.

Lesereise der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg
Seinen Reisebericht stellte er vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2016 bei öffentlichen Literaturveranstaltungen vor. Die vom Literaturbüro Oldenburg konzipierte und organisierte Lesetour führt ihn erneut zu den sieben Stationen, die er im Oktober des Vorjahres als Stipendiat bereist hatte. Monika Eden, die Leiterin des Literaturbüros, begleitete ihn als Moderatorin. Am 5. Juni fand als Abschluss und Höhepunkt der ersten Durchführung des Projekts Literarischer Landgang die Lesung des Schriftstellers im Oldenburger Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 statt.

Partner der ersten Durchführung
Die regionalen Partner des Literaturbüros bei der ersten Durchführung waren das Museumsdorf Cloppenburg, das Industrie Museum Lohne, die Städtische Galerie Delmenhorst, der Verein LiteraturPlus Wesermarsch, die Horumersieler Literaturtage und der Bahnhofsverein Westerstede.

Matthias Politycki
Der 1955 in Karlsruhe geborene Matthias Politycki lebt und arbeitet seit 1990 als freier Schriftsteller in Hamburg und München. Er veröffentlicht Romane, Erzählungen, Gedichte, Essays und Hörbücher und erhielt bereits zahlreiche Literaturpreise und Stipendien. Zuletzt war er Writer-in-Residence an der Osaka City University in Japan (2014) und erhielt ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds (2012). 2010 wurde er für sein Buch „Jenseitsnovelle“ mit dem Preis der LiteraTour Nord ausgezeichnet. Von 2000 bis 2005 richtete Matthias Politycki das jährliche „Ohne Titel“-Treffen für Schriftsteller, Lektoren und Kritiker auf Schloss Elmau aus. 2011 war er Kurator beim Literaturfest München.

Neuer Weg in der Literaturförderung
Mit dem Projekt „Literarischer Landgang“ gehen die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg und das Literaturbüro Oldenburg als Partner einen neuen Weg in der Literaturförderung, der einen deutlichen Akzent in der bundesweiten Literaturförderung setzt und zugleich Regionalität betont.

Matthias Politycki unterwegs im Oldenburger Land. Ein Film von Alexandra Bidian, Insa Rauscher und Julius Zemaitis / Hochschule Hannover