Literarischer Advent mit Klaus Modick, Joachim Kersten und Bernd Eilert

Die Oldenburger Schriftsteller Bernd Eilert und Klaus Modick setzen gegen die Kurzlebigkeit des Marktes auf die beständige Qualität von Büchern und Werken. Im ersten Teil des Abends geht es um den dänischen Schriftsteller Herman Bang, der als Pfarrerssohn in der dänischen Provinz aufwuchs und sich als Schauspieler, Regisseur und Feuilletonist versuchte, ehe er sich der Literatur zuwandte. Er gilt als der bedeutendste dänische Vertreter des literarischen Impressionismus. Lesereisen führten ihn durch ganz Europa. 1912 starb er in Ogden (Utah, USA) auf einer Vortragsreise.

Bei jedem Literarischen Advent spricht ein prominenter Gast aus dem Kulturbereich mit Eilert und Modick über den im Mittelpunkt stehenden Schriftsteller. In diesem Jahr ist es der Rechtsanwalt, Herausgeber und Autor Joachim Kersten. Er gehört zum Vorstand der Arno Schmidt Stiftung und ist Vorsitzender des Kuratoriums der Kurt Wolff Stiftung. 2009 veröffentlichte er „Herman Bang. Eines Dichters letzte Reise“. Der Tod des dänischen Autors auf einer Zugreise durch die USA inspirierte Klaus Mann und Friedrich Sieburg zu Erzählungen. Kersten kombiniert sie als Herausgeber mit der letzten Erzählung und anderen späten Dokumenten Herman Bangs.

Im zweiten Teil des Abends empfehlen Joachim Kersten, Klaus Modick und Bernd Eilert je ein Buch eigener Wahl, dem sie viele Leser wünschen.

Die Reihe ‚Literarischer Advent‘ wird durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Oldenburg gefördert.