Inzidenzwert stabil unter 100

Oldenburger Museen öffnen wieder

Nach drei Wochen Schließzeit dürfen die Museen in Oldenburg am Freitag, 7. Mai 2021, wieder öffnen. Im April war die Stadt Oldenburg als Hochinzidenzkommune eingestuft worden, so dass unter anderem auch alle Museen vom 16. April bis 6. Mai schließen mussten. Jetzt liegt der Inzidenzwert stabil unter 100, so dass das Horst-Janssen-Museum, das Edith-Russ-Haus für Medienkunst und die Artothek wieder Besucherinnen und Besucher in ihren Ausstellungen willkommen heißen dürfen.

Edith-Russ-Hauses eröffnet Ausstellung „Language for Sale“

Das Team des Edith-Russ-Hauses freut sich ganz besonders, endlich die neue Ausstellung „Language for Sale“ öffnen zu dürfen. Eigentlich wäre die Eröffnung bereits für den 21. April geplant gewesen. Die internationale Gruppenausstellung thematisiert auf humoristische Weise den Ausverkauf der Sprache und die stetige Zunahme von Nonsens-Sprache, von sozialistischen Trauerreden über Managementschulungen bis hin zum Sprechen über Kunst.

Horst-Janssen-Museum zeigt Dauer-Ausstellung

Im Horst-Janssen-Museum ist zurzeit die Dauer-Ausstellung zum Leben und Werk von Horst Janssen zu sehen. Der Sonderausstellungsbereich wird gerade für die am 21. Mai beginnende Ausstellung „Ilna Ewers-Wunderwald: Expedition Jugendstil“ umgebaut.

Postkarten-Ausstellung des Stadtmuseums

Das Stadtmuseum Oldenburg hat aufgrund des Umbaus weiterhin geschlossen, öffnet aber einen kleinen Bereich mit der Sonderausstellung „Von Oldenburg in die Welt – 150 Jahre Ansichtskarte“. Der Zugang zur Postkarten-Ausstellung erfolgt über das Horst-Janssen-Museum.

„Neue Werke“ in der Artothek

Die Artothek Oldenburg hat ab Montag, 10. Mai, wieder geöffnet und präsentiert die Ausstellung „Neue Werke“ mit Malerei, Grafiken, Fotografien und Skulpturen von 17 Künstlerinnen und Künstlern. In der Kunstausleihe gelten die regulären Besuchstage montags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr. Für diese Tage werden 30-minütige Besuchstermine vergeben.

Museumsbesuch nur mit Termin

Der Museumsbesuch ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann spontan vor Ort oder telefonisch während der Öffnungszeiten erfolgen. Die Kontaktdaten werden zur Nachverfolgung dokumentiert. Ob mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ab dem 10. Mai auch eine Testpflicht für Museumbesucherinnen und -besucher hinzukommt, bleibt abzuwarten. In allen Häusern gelten die üblichen Hygieneregeln und die Maskenpflicht (FFP2- oder OP-Maske). Es gelten je nach Raumgröße unterschiedliche maximale Besucherzahlen. Das Zeitfenster für einen Museumsbesuch beträgt 2 Stunden.

Die Telefonnummern für die Terminvergabe lauten:

  • Horst-Janssen-Museum und Stadtmuseum: 0441 235-2885
  • Edith-Russ-Haus: 0441 235-3353
  • Artothek: 0441 235-2794