Veranstaltungen und Workshops

Museen in Zeiten von Corona: Weitere Lockerungen

Nachdem die Oldenburger Museen wieder geöffnet haben, normalisiert sich das Museumserlebnis noch ein wenig mehr: So sind im Horst-Janssen-Museum », Stadtmuseum Oldenburg » und Edith-Russ-Haus » seit Sonntag, 1. Juni 2020, wieder eingeschränkt Veranstaltungen und Workshops möglich – sowohl im Freien als auch in den Räumlichkeiten der Bildung und Vermittlung.

 

Umsetzung eines Hygienekonzeptes

Entsprechende Hygiene- und Schutzkonzepte sind erarbeitet worden und umfassen unter anderem Folgendes:

  • Bei der Teilnahme an Workshops und gebuchten Führungen in den Ausstellungen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske empfohlen.
  • Bei Stadtführungen und Exkursionen zu Fuß oder per Rad ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht.
  • Der Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Teilnehmenden ist einzuhalten.
  • Name und Kontaktdaten der Teilnehmenden werden aufgenommen und für drei Wochen gespeichert, um Infektionsketten gegebenenfalls nachvollziehen zu können. Diese werden nach Ablauf von drei Wochen gelöscht.
  • Teilnehmende müssen sich verbindlich anmelden, entweder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441 235-3403.

Noch keine öffentlichen Führungen

Noch nicht wieder möglich sind öffentliche Führungen durch die Ausstellungen. Private Führungen können von geschlossenen Gruppen von bis zu zehn Personen (unabhängig von der Anzahl der Haushalte) gebucht werden – in diesem Fall gilt keine Maskenpflicht für die Teilnehmenden und auch die Abstandsregel ist aufgehoben.