Ab Amtsbücher (über 7.000 Bände)

Der recht umfangreiche Amtsbuchbestand des Stadtarchivs (rund 163 laufende Meter) ist ein typischer Mischbestand mit verschiedenen Provenienzen (neben den Unterlagen der alten Rathausregistratur enthält er beispielsweise auch Teile der Gemeindearchive Eversten, Ohmstede und Osternburg – vergleiche Bestand F – sowie der ehemaligen Landgemeinde Oldenburg).

Der Bestand beginnt mit dem Stadtrechtsbuch aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Überlieferung ist für das folgende Jahrhundert nur lückenhaft und setzt erst verstärkt im 16. Jahrhundert ein. Für die Zeit danach ist die Quellenlage als zufriedenstellend beziehungsweise gut zu bezeichnen. Jüngste Stücke sind die Ratsprotokolle (bis 1956).

Bis zum Jahre 1988 wurde eine Neuordnung und grobe Gliederung vorgenommen. Sie orientiert sich nach dem früher bei der Stadt Oldenburg gültigen Dezernatsverteilungsplan:

  1. Allgemeine Verwaltung,
  2. Finanzen,
  3. Recht, Sicherheit und Ordnung,
  4. Schulen und Kultur,
  5. Soziales, Jugend, Gesundheit,
  6. Bauwesen,
  7. Öffentliche Einrichtungen,
  8. Wirtschaft und Verkehr

Die bisher gebräuchlichen Archivsignaturen (Altsignaturen) sind in einer Konkordanz zum Bestand erfasst.