J Kriegswirtschaftsverwaltung des 1. Weltkrieges

Während des 1. Weltkrieges (1914-1918) ordneten Stellen der Berliner Reichsverwaltung in vielfacher Hinsicht Beschränkungen des wirtschaftlichen Lebens an. Die Ausführung dieser Bewirtschaftungsvorschriften oblag in der Regel den Landratsverwaltungen (Ämtern) und den Magistraten der kreisfreien Städte (hier: Städte I. Klasse).

Ein Teil der dabei erwachsenden Akten ist in dem Bestand des Stadtarchivs Oldenburg (Bestand 262-1A) unter Nr. 4170 bis 4406 bereits archivmäßig verzeichnet. Der Restbestand von 270 Nummern wurde nunmehr in einem besonderen Findbuch zusammengefasst und erschlossen.

Verzeichnisgrundlage war der aus dem 1. Weltkrieg dafür entwickelte Aktenplan.

Parallelvorgänge befinden sich außer unter den oben genannten Nummern noch im Staatsarchiv Oldenburg, Bestand 136 (Oldenburgisches Ministerium des Innern).

Der Bestand umfasst 8,4 lfd. Meter Archivalien, die in 84 Kartons verpackt sind.

Hier finden Sie das Findbuch »