Musik in unseren Ohren: Oldenburger Talente erhalten Preise auf Bundesebene

Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ war ein voller Erfolg – Heimvorteil genutzt

Musik in unseren Ohren: Oldenburger Talente erhalten Preise auf Bundesebene

Das lässt aufhorchen: Die 18 Oldenburger Talente, die beim renommierten Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in ihrer Heimatstadt in ihren jeweiligen Kategorien angetreten waren, haben allesamt abgeliefert. Und das bei großer Konkurrenz: Immerhin hatten sich 2.500 Teilnehmenden aus ganz Deutschland sich für das große Finale qualifiziert, das vom 2. bis 9. Juni stattfand.

„Wir haben unseren Heimvorteil sehr gut genutzt – und bei diesem Wettbewerb über die Grenzen Oldenburgs hinweg eine starke Performance abgeliefert. Damit meine ich nicht nur unsere Musiktalente, sondern alle, die an der Organisation dieses großen Events beteiligt waren“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Ein Dank gilt auch den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern, die mit ihrem Applaus den wahren Lohn für die Talente lieferten: ein akustisches Schulterklopfen für ihre Leistungen und ihre Leidenschaft.“

Erstmals in der 59-jährigen Geschichte des Wettbewerbs war die Stadt Oldenburg Gastgeberin. Insgesamt haben in der Wettbewerbswoche 1.500 öffentliche Wertungsspiele in elf Wettbewerbskategorien sowie fünf Konzerte in den Weser-Ems-Hallen und dem Oldenburgischen Staatstheater stattgefunden.

Auch Holger Denckmann, Leiter der der Musikschule der Stadt Oldenburg ist stolz und resümiert: „Wir freuen uns sehr darüber, dass sich so viele Talente aus Oldenburg für den Bundeswettbewerb qualifiziert haben und unsere Stadt bei der ‚Heim-DM‘ vertreten haben. Die dabei erhaltenen Preise sind natürlich das i-Tüpfelchen auf einen großartigen Wettbewerbsverlauf und zeigen auf, welch tolle Arbeit in der Stadt Oldenburg geleistet wird.“

Die Oldenburger Ergebnisse im Überblick

Gesang (Pop) solo, Altersgruppe V

Kaja Westermann, 22 Punkte, 2. Preis

Mallets solo, Altersgruppe III

Neo Wernecke – 24 Punkte, 1. Preis

Violine solo, Altersgruppe III

Clara-Sophie Kleffner – 24 Punkte, 1.Preis

Sofija Pavlenko – 24 Punkte, 1. Preis

Klavier-Kammermusik, Altersgruppe III

Sofija Pavlenko (Violine)
Levi Enns (Violoncello)
Tianrun Jin (Klavier) – 24 Punkte, 1. Preis

Klavier-Kammermusik, Altersgruppe IV

Lina Donderer (Violine)
Hanna Siegler (Violoncello)
Jakob Freist (Klavier) – 22 Punkte, 2. Preis

Duo: Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe IV

Sven Duwe (Klavier)
Carl Rabbels (Posaune) – 20 Punkte, 3. Preis

Zupfensemble: Gitarrenduo, Altersgruppe IV

Rosa Steffens
Eske Jandrich – 21. Punkte, 3. Preis

Zupfensemble: Gitarrenduo, Altersgruppe V

Lewe Steffens
Linus Bruns – 22 Punkte, 2. Preis

Zupfensemble: zwei bis fünf Spielende

Fabian Pfaff (Gitarre)
Leo Meckelnborg (Gitarre)
Rias Nazarenus (Gitarre) – 19 Punkte, mit sehr guten Erfolg teilgenommen

Besondere Besetzungen: Alte Musik, Altersgruppe V

JOYce Maliza Huntemann (Blockflöte)
Marieke Pieper (Oboe)
Niran Acar (Cembalo)
Pauline Hüls (Violoncello) – 21 Punkte, 3. Preis

weitere Ergebnisse

Eine Übersicht der weiteren Ergebnisse erhalten Sie auf der Seite des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert »

Zuletzt geändert am 10. Juni 2022