Angelika Schall-Tumat

studierte nach dem Abitur 1975 an der Hochschule für Gestaltende Kunst und Musik Bremen die Fächer Querflöte, Blockflöte und Klavier in den Studiengängen „Privatmusiklehrer“ und der „Künstlerischen Reifeprüfung“ im Fach Querflöte.

Sie nahm erfolgreich an mehreren Wettbewerben teil, wirkte im Oldenburgischen Staatstheater bei Opernaufführungen und Sinfoniekonzerten mit und spielte die Bühnenmusiken zu Brechtstücken.

Angelika Schall-Tumat besuchte mehrfach Fortbildungen, zuletzt zum Thema „Neue Musik“.

Künstlerisch tritt sie regelmäßig auch bei Kirchen-, Haus- und Kammerkonzerten in Erscheinung. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf der Gestaltung und Interpretation von Barockmusik.

Angelika Schall-Tumat unterricht seit 1979 an der Musikschule der Stadt Oldenburg das Fach Querflöte. Das Alter ihrer Schüler erstreckt sich von 8 bis 60 Jahren. Neben dem geregelten Instrumentalunterricht bietet sie Kammermusikstunden und die Möglichkeit zum Ensemblespiel an. Im Unterricht ist ihr besonders wichtig, die Individualität des Schülers - im Rahmen der Formgesetze der Musik - zu fördern und ihn nicht zum „Abziehbild“ des Lehrers werden zu lassen.