Baustellentagebuch dokumentiert Umzug vom 19. bis 23. August

Musikschule: „Fliegende Flügel“ in luftiger Höhe

Die Kisten und Kartons sind gepackt, die Möbel verschnürt und die Instrumente verstaut: Vom 19. bis 23. August 2019, zieht die Musikschule der Stadt Oldenburg an ihren neuen Standort in die Innenstadt. Dann fahren die Umzugswagen von der Leo-Trepp-Straße in die Baumgartenstraße 12, um den neuen Standort mit Leben zu füllen. Über den aktuellen Stand informiert die Musikschule an dieser Stelle täglich in Bildern und Texten in einem Online-Baustellentagebuch.

Kran manövriert Flügel an ihren neuen Standort
In den ersten beiden Tagen wird lediglich die Verwaltung umziehen: Büromöbel werden aufgestellt, Kartons ausgepackt und die Arbeitsplätze eingerichtet. Gegen Ende der Woche wird die Innnenraumakustik getestet und optimiert. Logistisch spannend dürfte es besonders am, Donnerstag, 22. August, werden: An diesem Tag wird ab 5 Uhr von der Umzugsfirma Piano Trans ein Kran in der Baumgartenstraße, Ecke Pistolenstraße aufgestellt. Dann gibt es für die Oldenburgerinnen und Oldenburger etwas nicht Alltägliches zu sehen: „fliegende Flügel“ und andere große Instrumente werden über der Innenstadt schweben und so zielgerichtet an ihre neuen Plätze manövriert. Hierbei werden die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen selbstverständlich eingehalten. Anwohnerinnen und Anwohner sowie Besucherinnen und Besucher der umliegenden Geschäfte werden beim Passieren dieses Bereichs um besondere Vorsicht gebeten. Ab etwa 9 Uhr wird die Baumgartenstraße wieder ohne Einschränkungen begehbar sein.

So geht es weiter
Am Montag, 26. August, nimmt die Musikschule offiziell den Betrieb am neuen Standort in der Baumgartenstraße auf. Dafür ist um 9 Uhr ein musikalischer Einzug in das neue Gebäude geplant, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann wird ebenfalls zu der Einweihung erwartet. Wer sich die neue Musikschule in Ruhe ansehen möchte, kommt am besten am Tag der offenen Tür am Samstag, 21. September, vorbei.

Fliegende Flügel in luftiger Höhe

Produktion: Tim Detmers