Sport- und Gesundheitsbad Flötenteich: Architekturbüro aus Vechta erhält Auftrag

Stadt gibt Startsignal für die Planung

Der Baubeginn für das neue Sport- und Gesundheitsbad am Flötenteich rückt näher: Der Verwaltungsausschuss des Rates der Stadt Oldenburg hat am Montag, 20. Dezember 2021, über die Vergabe der Planungsleistungen entschieden. Einstimmig wurde beschlossen, die Firma Geising + Böker GmbH Architekten (Vechta) zu beauftragen.

„Es freut mich, dass wir einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Neubau des Sport- und Gesundheitsbades am Flötenteich vorangekommen sind. Die Beauftragung des Architekturbüros ist das Startsignal für die Planung und Realisierung eines der wichtigsten Infrastrukturvorhaben im Bereich des Sportes und der Gesundheit in der Stadt“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Der Bau des Sport- und Gesundheitsbades am Flötenteich stellt das herausragende Projekt bei der Umsetzung des vom Rat der Stadt Oldenburg beschlossenen „Bäderstrategiekonzeptes“ dar. Mit der Fertigstellung soll nicht nur der große Bedarf an Wasserflächen für Schulen und Vereine gedeckt, sondern auch eine wichtige Angebotslücke im Bereich des Gesundheitssports geschlossen werden.

Um das Projekt zügiger voranzutreiben, hatte sich die Stadt Anfang Juli gegen einen Planungswettbewerb entschieden. Sonst hätte sich das Verfahren fast ein Jahr länger hingezogen.

In der Wirtschaftsplanung des Bäderbetriebs der Stadt Oldenburg (BBO) belaufen sich die Gesamtkosten für das Flötenteich-Bad auf 23,3 Millionen Euro (bis 2024).