Oldenburg braucht mehr Wasserfläche für Schulen und Verein

Sportbad am Flötenteich: Konkrete Planungen starten

Der Bau des neuen Sport- und Gesundheitsbads am Flötenteich rückt näher. Jetzt (Stand: 25. Mai 2021) beginnt die konkrete Planungs- und Vorbereitungsphase. Dazu wird im Zuge einer Ausschreibung ein Architekturbüro gesucht, das einen konkreten Vorschlag für den Bau des Bades macht. Mit dem Sport- und Gesundheitsbad wird das Angebot für Vereine und Schulen – vor allem im Stadtnorden – erheblich verbessert. „In Oldenburg gibt es eine starke Nachfrage nach zusätzlichen Wasserflächen, diese können wir mit dem neuen Bad sehr gut decken“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Zusätzliche Schwimmkurse für Kinder

Ein klares Anzeichen für das hohe Interesse am Schwimmenlernen gab es erst vor wenigen Wochen. Die Bäderbetriebsgesellschaft (BBGO) hatte am 12. Mai 2021 im Rahmen des Projekts „Oldenburg lernt schwimmen“ zusätzliche Schwimmkurse für Kinder angeboten. Die 150 Plätze waren innerhalb eines Tages ausgebucht. „Das zeigt, wie richtig es ist, dieses neue Bad zu planen und gleichzeitig auch einen Erhalt der Stadtteilbäder in Eversten und Kreyenbrück mit in das neue Bäderkonzept einzubeziehen“, betont Krogmann.

Bau könnte im Spätsommer 2022 starten

Gesucht wird jetzt ein Planungsbüro, das die konkrete Umsetzung leisten kann. „Die Phase der Ausschreibung und der Suche wird etwa vier Monate dauern“, erläutert BBGO-Geschäftsführer Jens Hackbart. Um dieses Verfahren jetzt schnell anzuschieben, verzichtet die Stadt auf einen Planungswettbewerb. Der zeitliche Vorteil beträgt bei dieser Vorgehensweise fast ein Jahr. Mit dem Bau könnte im Spätsommer 2022 begonnen werden, nach dem Ende der Freibadsaison am Flötenteich.