Skateanlage in Eversten

Hier tummeln sich junge Skaterinnen und Skater sowie BMX-Fahrerinnen und BMX-Fahrer mit Vergnügen: Im Oktober 2013 wurde die Skateanlage in Eversten offiziell eröffnet. Die Anlage bietet mit Sprungschanzen, Hindernissen und Rampen Vieles, was das Skaterherz begehrt. Auch Bänke zum geselligen Beisammensein vor, während oder nach dem Fahren sind vorhanden.

Rund 80.000 Euro investiert

Im September 2012 erfolgte auf dem Gelände zwischen dem Abenteuer- und Bauspielplatz Eversten und dem Hallenbad Eversten der Spatenstich für die Bauarbeiten der rund 500 Quadratmeter großen Skatefläche aus Beton. Fertig gestellt wurde die Anlage im Juli 2013. Die Kosten beliefen sich auf rund 80.000 Euro. Seit dem ersten Tag der Freigabe ist die Skateanlage bei jungen und alten, erfahrenen und unerfahrenen Skaterinnen und Skatern, BMX-Fahrerinnen und BMX-Fahrern sowie Mini-Scooter-Fahrerinnen und Mini-Scooter-Fahrern gleichermaßen beliebt und stets stark befahren.

Arbeitsgruppe setzt sich ein

Die Arbeitsgruppe „Oldenburg rollt“, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus drei Oldenburger Rollsportvereinen und Mitgliedern der Stadtverwaltung, hatte bereits vor mehreren Jahren auf die wenigen Flächen für Skaterinnen und Skater sowie BMX-Fahrerinnen und BMX-Fahrer in Oldenburg hingewiesen. Lediglich kleine Bahnen beim Schulzentrum Flötenteich und in Kreyenbrück waren bisher für den kreativen und durchaus wagemutigen Sport vorhanden. Das hat sich nun mit der neuen Skateanlage geändert. Betreut wird diese durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des benachbarten Abenteuerspielplatzes.