Badegewässerqualität in Niedersachsen

Das Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg teilt mit, dass auf Empfehlung des Landes Niedersachsen die Badesaison für die Badeseen innerhalb des Stadtgebietes für das Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie auf die Zeit vom 16. Juli bis zum 8. September verkürzt wurde.

An der niedersächsischen Nordseeküste, an Flüssen und an Binnenseen wird in der Badesaison regelmäßig die Qualität der Badegewässer kontrolliert. In den Vorjahren fand eine Beprobung immer im Zeitraum vom 15. Mai bis zum 15. September statt. In der Stadt Oldenburg werden hierzu vom Gesundheitsamt am Kleinen Bornhorster See und am Blankenburger See Ortsbegehungen vorgenommen und Wasserproben entnommen. Diese Proben werden im Niedersächsischen Landesgesundheitsamt, Außenstelle Aurich » insbesondere auf Bakterien (Escherichia coli und Intestinale Enterokokken) hin untersucht.

Die hygienische Güte der Badegewässer unterliegt gewissen Schwankungen und die Messungen stellen Momentaufnahmen dar. Aus der Bewertung des Ergebnisses einer einzelnen Probe/Untersuchung kann daher nicht auf die generelle hygienische Güte der Wasserqualität an einer Badestelle geschlossen werden. Die Europäische Union stellt mit der Richtlinie an die Qualität der Badegewässer hohe Anforderungen. Diese Richtlinie wurde mit der Badegewässerverordnung vom 10. April 2008 in nationales Recht überführt. Sie dient dem Gewässerschutz und der Gesundheit der Badenden.