Über den Kramermarkt

Nach zweijähriger Abstinenz: Endlich wieder Kramermarkt!

Ab Freitag, 30. September 2022, präsentiert sich Oldenburg wieder in Feierlaune: Dann werden bis zum 9. Oktober wieder bis zu 1,5 Millionen Gäste beim größten Volksfest im Nordwesten erwartet. „Der Oldenburger Kramermarkt übt große überregionale Strahlkraft aus und bleibt bei anhaltend hoher Qualität seiner Tradition als Familienfest treu. Er gehört nicht umsonst zu den größten Volksfesten in Deutschland.“, betont Stadtkämmerin Dr. Julia Figura.

Diesen Status soll auch das diesjährige Programm untermauern: „Attraktive Neuheiten, spektakuläre Comebacks und natürlich auch bewährte Klassiker werden für beste Unterhaltung sorgen. Wir freuen uns, dass wir trotz der Umstände in der Vergangenheit auch 2022 erneut ein hochwertiges Programm anbieten können – obwohl die Pandemie gerade im Bereich der Gastronomie für einige Veränderungen sorgt“, blickt Marktmeister Dennis Ostendorf zuversichtlich auf Oldenburgs fünfte Jahreszeit.

Premieren, Klassiker und Kinderfahrgeschäfte

Auf der folgenden Seite erhalten Sie alle Informationen über die diesjährigen Premieren, Klassiker und Kinderfahrgeschäfte »

Das Programm 2022: Was läuft wann & wo?

Wie sind die genauen Öffnungszeiten? An welchen Tagen gibt es die spektakulären Feuerwerke? Wann findet der verkaufsoffene Sonntag zum Kramermarkt 2022 statt? Und wo steht welches Fahrgeschäft?

Das und vieles mehr erfahren Sie auf der Seite Programm, Lageplan & Flyer »
 

Anreise und Parken

Auf der folgenden Seite finden Sie alle Informationen zum Thema Anreise & Parken »
 

Der Lageplan: Wo steht welches Fahrgeschäft und wo finde ich welchen Ausschank?

Für eine vergrößerte Darstellung klicken Sie bitte das Bild an.

Service für Besuchenden des Kramermarktes: Die Info-Hütte

Im Eingangsbereich der Weser-Ems-Hallen steht auch in diesem Jahr die Info-Hütte des Oldenburger Schaustellerverbandes. Hier erhalten die Besucherinnen und Besucher des Kramermarktes alle Infos über den Markt. Außerdem gibt es hier auch jede Menge Merchandising-Artikel zum Oldenburger Kramermarkt.

Geldautomat auf dem Festplatz

Für alle die noch ein wenig Bargeld benötigen steht auf dem Festgelände im Eingangsbereich der Weser-Ems-Hallen ein Geldautomat bereit.

Fundsachen

Die Fundsachen vom Marktgelände werden während des Kramermarktes in der Marktwache der Polizei gesammelt und anschließend an das Fundbüro abgegeben.

Aktuelles aus der Gastronomie

Der Betreiber des Friesenhus hat sich in diesem Jahr frühzeitig an die Verwaltung gewendet, dass er den Kramermarkt 2022 aufgrund personeller Probleme nicht befahren wird. Trotz mehrfacher deutschlandweiter Ausschreibungen hat sich leider kein Bewerber gefunden, der auf dem Markt ein Zelt in derselben Größenordnung platzieren möchte. Dieser Trend ist leider überall in der Bundesrepublik vorhanden und macht auch vor Oldenburg nicht halt. 

Den Platz erhält die OLs Brauerei, die mit einem neu gestalteten Festzelt den Kramermarkt wieder bereichern wird. Weit über die Stadtgrenzen hinaus hat sich die Oldenburger Brauerei inzwischen einen Namen gemacht und ihre verschiedenen Biere in der Region etabliert. OLs bietet größeren Gruppen die Möglichkeit, Sitzplätze im Zelt zu reservieren. Interessierte können sich gerne per E-Mail an die genuss[at]ols-brauhaus.de wenden.

Auch die Caesars Dancing Hall wird in diesem Jahr mit ihrem gewohnten Angebot auf dem Kramermarkt vertreten sein.

Zum Thema Energie

Auflagen zum Energieeinsparen sind aktuell nicht vorgesehen. Die Schaustellerinnen und Schausteller waren bereits in der Vergangenheit sehr darauf bedacht, Energiekosten einzusparen. Der wirtschaftliche Druck verstärkt sich nun umso mehr, so dass davon auszugehen ist, dass alle Einsparungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden.

Filme zur Einstimmung auf den Kramermarkt

Auf der folgenden Seite haben wir ein paar kurze Filme aus den vergangenen Jahren zur Einstimmung auf den diesjährigen Kramermarkt für Sie zusammengestellt. Hier geht es zu den Videos »

Der Kramermarkt auf Facebook

Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Kramermarkt auf einer eigenen Facebook-Seite. Unter facebook.com/kramermarkt » informiert die Stadtverwaltung über aktuelle Ereignisse auf dem Markt und über das Marktprogramm.

Markttage

Der Kramermarkt beginnt immer an einem Freitag und dauert zehn Tage. Er beginnt am St.-Michaelis-Tag (29. September) wenn der Tag auf einen Freitag fällt. Fällt der St.-Michaelis-Tag auf einen Samstag, Sonntag oder Montag, beginnt der Kramermarkt am Freitag davor. Fällt der St.-Michaelis-Tag auf einen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag am Freitag danach.

Ausblick

Im Jahr 2023 findet der Kramermarkt vom 29. September bis zum 8. Oktober zum 416. Mal statt.

Geschichts-Rückblick: Wie alles begann

Im Jahre 1608 erlässt Graf-Anton-Günther zur Belebung des Handels in der Stadt die „Verodnung wegen der Oldenburger Krahmer-Marckte“. Damit wurde der Oldenburger Kramermarkt erstmals urkundlich erwähnt. In den ersten fast 200 Jahren war es ein reiner Markt der Bauern, Handwerker, Krämer und reisenden Händler,  die ihre Waren des täglichen Bedarfs und Gebrauchsartikel für Haus und Hof feilboten. Zur Unterhaltung der Leute gesellte sich dann später „fahrendes Volk“, bestehend aus Musikanten, Puppenspielern, Seiltänzern, Kunstreitern und Magiern.

Mitte des 18. Jahrhunderts kamen dann die ersten Schausteller, die Wachsfiguren ausstellten und der Kramermarkt entwickelte sich immer mehr zum Jahrmarkt. Die ersten Karussells tauchten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf. Die Geschäfte wurden in der Folge größer und spektakulärer, so dass der Kramermarkt auch immer wieder umziehen musste. Zum letzten Mal ging es 1963 vom Pferdemarkt zum heutigen Standort, den Weser-Ems-Hallen.