Abfallbehälter nicht vollständigt geleert

Ihr Abfallbehälter wurde in diesen Tagen bei Frost nicht oder nicht vollständig geleert?

Das liegt an der frostigen Wetterlage, dass der Inhalt der Abfalltonne festgefroren ist. Die Müllwerker sind dann leider machtlos, denn der Leerungsvorgang läuft vollautomatisch bei jeder Tonne gleich ab und kann nicht beeinflusst werden. Zumeist sind es Bioabfälle, die aufgrund ihres hohen Wassergehalts in der Biotonne festfrieren. Doch auch Restmülltonnen können betroffen sein, wenn der Inhalt feucht ist. Dadurch kann es auch nach mehreren Schüttungsversuchen sein, dass die Abfallbehälter nicht oder nicht vollständig geleert werden.

Wie können Sie verhindern, dass der Abfallbehälter einfriert?

  • Wenn möglich, stellen Sie die Mülltonne witterungsgeschützt auf und stellen sie erst am Abfuhrtag morgens bis 7 Uhr an die Straße.
  • Beim Restmüll schaffen Plastiktüten Abhilfe, in die man feuchte Restabfälle einfüllt.
  • Für die Biotonne dürfen jedoch keine Plastiktüten (auch keine angeblich kompostierbaren „Bio“-Plastikbeutel) verwendet werden. Hier nimmt man besser trockenes Zeitungspapier oder Küchenpapier, um feuchte Bioabfälle einzuwickeln.
  • Es empfiehlt sich, den Boden der Biotonne (gegebenfalls auch seitlich die Tonnenwände) mit zusammen geknülltem Zeitungspapier oder auch einer Lage feinem Strauchschnitt auszukleiden.
  • Die Abfälle sollten locker in der Tonne liegen und auf keinen Fall in die Tonne gepresst werden. Das Einpressen kann – auch ohne Frost – dazu führen, dass die Tonne nicht vollständig geleert werden kann.
  • Wenn der Müll schon festgefroren ist, lockern sie am besten mit dem Spaten den Inhalt auf.

Zuletzt geändert am 24. Januar 2024