Schnelle Eingreiftruppe mit umweltfreundlichem Klein-Lkw unterwegs

Abfallwirtschaftsbetrieb: Vollelektrisch gegen unerlaubten Müll

Ob illegal entsorgter Unrat oder verschmutzte Containerstellplätze: Die „KehrForce OL“, die sich in der Stadt um das Einsammeln von unerlaubten Abfallablagerungen kümmert, ist ab sofort selbst umweltfreundlich im Einsatz. Stadträtin Dr. Julia Figura hat am Mittwoch, 1. Dezember 2021, dem Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg (AWB) einen vollelektrischen Klein-Lkw übergeben. „Der Abfallwirtschaftsbetrieb deckt mit seinem vielseitigen Aufgabenspektrum ganz zentrale Bereiche des Umweltschutzes ab. Da liegt es nahe, diese Aufgaben auch so umweltschonend wie möglich durchzuführen“, betont Dr. Figura. „Und da der AWB, wie die gesamte Stadtverwaltung auch, Strom zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen bezieht, verursacht dieses Fahrzeug nur noch geringfügig klimabelastende Kohlendioxid-Emissionen“, betont die Dezernentin.

Sonderfahrzeug

Da Klein-Lkws für solche Einsatzzwecke noch nicht in Serie hergestellt werden, hat der AWB ein Fahrzeug nach seinen Wünschen und Anforderungen umbauen lassen. So wurden unter anderem eine kippbare Ladepritsche und ein Planengestell aufgebaut.

Fahrzeugflotte wird klimafreundlich

„Wir beabsichtigen, nach und nach Teile unserer Fahrzeugflotte auf alternative klimaschonende Antriebe umzustellen“, informiert Volker Schneider-Kühn, Leiter des AWB. „So haben wir neben diesem Fahrzeug einen vollelektrischen Pkw sowie zwei mit Wasserstoff angetriebene Abfallsammelfahrzeuge bestellt. Und innerstädtische Fahrten legen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits seit vielen Jahren überwiegend umweltfreundlich mit zwei Pedelecs und nicht mit Pkws zurück“, freut sich Schneider-Kühn.

Treibhausgas-Bilanz des AWB entscheidend verbessern

Die Umstellung des AWB-Fuhrparks erfolgt auch vor dem Hintergrund einer im Jahr 2019 durchgeführten Treibhausgas-Bilanz des AWB. In dieser Studie wurden klimabelastende Tätigkeiten des AWB klimaentlastenden Aktivitäten gegenübergestellt und miteinander verrechnet. Zu den klimabelastenden Faktoren gehören alle Prozesse mit Energieverbrauch und direkten Emissionen wie eben Pkw- und Lkw-Fahrten. „Obwohl uns in der Klimastudie bereits bestätigt wurde, dass wir aufgrund unserer vielfältigen Recyclingaktivitäten sehr klimaschonend agieren, möchten wir mit einer klimafreundlichen Mobilität einen weiteren bedeutsamen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, betont Schneider-Kühn.