OLberts Buchtipp-Archiv

Hier werden OLberts Buchtipps gesammelt, damit du sie auch „nachträglich“ lesen kannst. Der Tipp aus dem vergangenen Monat steht immer oben, die Tipps aus den Monaten davor findest du darunter.

Juli 2019

Franziska Biermann
Jacky Marrone jagt die Goldpfote
Für Jungs und Mädchen ab 7 Jahren

Jacky Marrone ist ein schlauer Fuchs und arbeitet deshalb als Detektiv. Gerade erst hat er sein Ermittlungsbüro in der Bäckerstraße eröffnet. Den Eingang hat er so gut getarnt, dass er selbst ein paarmal daran vorbei gegangen ist… Nun macht er sein tägliches Detektiv-Training: Kopfstand, Mitrate-Krimis lösen, Hitliste der meistgesuchten Verbrecher auswendig lernen und Memory gegen sich selbst spielen. Endlich betritt jemand das Büro: eine alte Dame, die erstmal umständlich in ihrer Handtasche wühlt. Überraschung - sie zieht ein Bündel Geldscheine hervor und schildert dann ihren Fall: Sie sei die Witwe des bekannten Hühnerforschers H.G. Bolte, der zahlreiche Hühnerrassen entdeckt hat. Darunter auch die wertvolle und seltene Rasse der Goldhühner, die früher von Pharaonen, Kaisern und Königen gehalten wurde. Und nun wurde Aurelia, das wertvollste (Gold)-Huhn der Welt, aus dem Hühnerstall gestohlen!
Jacky überlegt. Geflügeldiebstahl – das ist für ihn eine heikle Sache, denn da gerät er leicht selbst unter Verdacht… Doch wozu hat er viel Geld für seine Detektive-Ausrüstung investiert? Mit dem Super-Special-Agent-360xip- Koffer der Firma „Sherlock“ aus Großbritannien findet er garantiert eine Spur… Also nichts wie los!

Juni 2019

Anna Lott
Eine Oma für Fridolina
Für Mädchen und Jungs ab 5 Jahren

Fridolina hat ein ganz komisches Gefühl im Bauch. Morgen ist nämlich im Kindergarten Oma-Tag. Da bringen alle Kinder ihre Omas mit. Alle, außer Fridolina, denn ihre Oma Hanni (die Mama von Fridolinas Papa) ist schon vor vielen Jahren gestorben. Und ihre Oma Rita (die Mama von Fridolinas Mama) ist gestorben, als Fridolina noch ein Baby war. Das findet  Fridolina irgendwie ungerecht. Sie hat zwar einen kleinen Bruder und viele Tanten und Onkel, aber die können ja nicht zum Oma-Tag kommen.
Die anderen Kinder erzählen stolz von ihren Omas. Omas, die ein Flugzeug fliegen können; Omas, die Herzchenkekse backen;  Omas mit lila gefärbten Haaren; Omas, die Chinesisch oder Türkisch sprechen, weil sie aus China oder der Türkei kommen. Und natürlich Omas mit Brille und Omas ohne Brille. Und Fridolinas Freund Henry hat sogar fünf Omas: zwei Omas, zwei Uromas und eine Ururoma. Das ist ja wohl mehr als genug!
Zum Glück hat Henry eine gute Idee: Fridolina kann sich eine seiner Omas ausleihen! Aber welche?

Mai 2019

Michael Petrowitz
Mein Onkel, der Roboter
Für Jungs und Mädchen ab 9 Jahren

Wie viel ist 17 mal 4 plus 31 geteilt durch 3? Wenn du das nicht mal flink im Kopf ausrechnen kannst, geht es dir so wie Jonas. Er hat heute im Matheunterricht gar nichts auf die Reihe gekriegt. Sein Klassenlehrer, Herr Hoffmann, hat ihn leider total auf dem Kieker. Am nächsten Tag soll Jonas‘ Mama zum Elterngespräch kommen. Das hat Jonas gerade noch gefehlt!
Auf dem Weg nach Hause überholt ihn Nik, sein Banknachbar. Der hätte Jonas echt mal helfen können bei der Rechenaufgabe. Streber! Nun schleppt er seinen schweren Ranzen nach Hause. Merkwürdig. War der nicht in der Schule noch federleicht? Jonas folgt Nik unauffällig bis zu einem Gartenschuppen. Durchs Fenster beobachtet Jonas, dass Nik lauter Technikkram aus der Tasche holt. Hat er die Sachen in der Schule geklaut? Dummerweise ist Jonas auf einen Holzstapel geklettert und rutscht nun mit lautem Gepolter ab. Nik bemerkt ihn natürlich und ist sauer. Nun muss er Jonas in sein Geheimnis einweihen: Er hat einen Roboter gebaut! Der hat zwar noch ein paar kleine Fehler, aber mit Jonas' Hilfe kriegt Nik die in den Griff. Hoffentlich…

April 2019

Antje Szillat und Jan Birck
Flätscher - Schurken voraus!
Für Jungs und Mädchen ab 8 Jahren und zum Vorlesen

Flätscher, Detektiv und das coolste Stinktier der Stadt, lebt im Hinterhof des Restaurants ›Wilder Elch‹. Dort gibt es natürlich immer die köstlichsten Dinge zu essen, zum Beispiel Semmelknödel. Flätschers absolute Leibspeise! Mit Theo, dem Sohn des Spitzenkochs Bode, hat Flätscher ein Detektivbüro in der Garage gegründet. Zusammen haben sie schon mehrere knifflige Fälle gelöst.
Doch diesmal sinkt Flätschers Laune gleich zu Beginn ins Bodenlose: Das Restaurant ist für ein paar Tage geschlossen. Also nix mit leckerem Essen! Der Hunger treibt Flätscher auf den Wochenmarkt. Dort ruft plötzlich eine Frau "Diebe! Jemand hat meine Geldbörse geklaut!" Flätscher ist alarmiert! Zufällig hat er beobachtet, dass ein Mann mit einer Tätowierung am Arm in eine Handtasche gegriffen hat. Flätscher nimmt die Verfolgung auf, doch sein Spürsinn sagt ihm, dass der Verdächtige keinen Spaß versteht. Zum Glück haben Flätscher und Theo noch ein paar zusätzliche Hilfskräfte in der Hinterhand...

März 2019

Joachim Friedrich
Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Für Jungs und Mädchen ab 8 Jahren

Lukas kann ohne sein Hörgerät nicht hören. Obwohl – das stimmt nicht so ganz. Um Menschen zu hören, muss er das Hörgerät einschalten. Aber wenn er „sich ausschaltet“, wie er es nennt, weil er mal eine Pause von dem ganzen Krach braucht, dann kann Lukas verstehen, was die Tiere sprechen. Das glaubt ihm zwar keiner, aber es stimmt. Lukas Mama meint, dass ihr Sohn einfach ein gutes Händchen für Tiere hat. Zum Beispiel für seinen Kater Millicent, der ziemlich vorlaut und frech ist, aber immer glaubt, er sei schwer krank und bekomme viieeel zu wenig zu Fressen.
In der neuen Tierarztpraxis, die Lukas Mama übernommen hat, trifft Lukas Marie. Lustigerweise ist Marie ziemlich klein, heißt aber „Riese“ mit Nachnamen und ist ziemlich schlagfertig. Außerdem hat sie stets ihre Riesendogge namens Horst im Schlepptau. Allmählich freunden Lukas und Marie sich an – Millicent und Horst können sich allerdings nicht ausstehen. Aber als eine verletzte und verängstige Katze in die Tierarztpraxis eingeliefert wird und Lukas hört, dass ihre Katzenbabys gefangen wurden, müssen alle vier zusammenhalten um den Fall zu lösen.

Februar 2019

Wolfram Hänel
Ein Schaf macht Scherereien
Für Jungs und Mädchen ab 8 Jahren und zum Vorlesen

Gestatten: Charles Theobald Brösel von der Apfelbaumwiese. Nein, das ist kein Graf, sondern der Name eines Hundes. Und dieser Hund lebt nicht etwa in einem großen Schloss, sondern auf einem kleinen, langweiligen Bauernhof. Deswegen hört er auch lieber auf den Namen „Charlie“. Charlie liegt besonders gern in der Sonne und döst. Seine Freunde sind das Pony „Müsli“, das auf der Wiese grast. Und das Schwein „Rübe“, das mit Vorliebe in Matschlöcher springt. Sonst ist eigentlich nicht viel los. Außer, dass eines Tages ein neues Tier auf den Hof kommt: Schaf „Fussel“ hat es nicht leicht, sich einzugewöhnen. Nach einer Mutprobe, bei der sie gleich zu dritt in der Jauchegrube landen, will „Fussel“ zurück auf seine Heimatwiese. Doch wo ist die? Charlie macht sich eher unfreiwillig auf die Suche. Und schlimmer noch: die Freundin des Bauern ist eine echte Nervensäge und will, dass alle Tiere vom Hof verschwinden. Und tatsächlich: plötzlich ist das Schaf wie vom Erdboden verschluckt! Ob der geheimnisvolle Kater was damit zu tun hat?

Januar 2019

Linda Urban
Spione in geheimer Mission
Für Jungs und Mädchen ab 8 Jahren

An diesem Wochenende soll Max zum ersten Mal bei Papa in seiner neuen Wohnung schlafen. Sein Zimmer ist schon eingerichtet, mit blauen Fußballgardinen. Dabei ist Max gar kein großer Fußballfan mehr, sondern ein Super-Spion. Als „Agent Peperoni“ hat er diesem Wochenende Spionage-Dienst. Kurzerhand ernennt Max  Papa zum Hilfs-Spion namens „Agent Käse“. Das nötige Fachwissen lernen beide im „Handbuch für schlaue Spione“. Zum Beispiel, dass man eine gute und unauffällige Tarnung braucht. Max trägt eine Sonnenbrille und einen schwarzen Hut. Papa bekommt auch eine Sonnenbrille und dazu ein Piratentuch und einen falschen Schnurrbart. So machen sie sich auf den Weg zum Frühstück im Café um die Ecke. Bei leckeren Pfannkuchen beobachtet „Agent Peperoni“ die anderen Gäste. „Agent Käse“ notiert die wichtigsten Erkenntnisse auf einem Notizblock. Doch niemand scheint verdächtig zu sein.
Erst nach einer Weile betritt ein Mann das Café. Er trägt ein gelbes T-Shirt und hat ein Handy in der Hand. Er schaut beunruhigt umher und geht gleich wieder hinaus. Endlich ein Verdächtiger! Die beiden Agenten verfolgen den Mann durch die Stadt und als plötzlich noch mehr Leute in gelben T-Shirts auftauchen, lösen sie den Fall.

Buchtipps von 2018

Du möchtest dir noch einmal OLberts Buchtipps von 2018 ansehen?
Kein Problem. Die findest du hier »