Landtagswahl

Politik

Niedersachsen wählt!

Am Sonntag, 9. Oktober 2022, findet in Niedersachsen die Landtagswahl statt. An dem Tag können also alle, die wählen dürfen, ihre Stimme abgeben. Wer überhaupt wählen darf? Alle, die mindestens 18 Jahre alt und deutsche Staatsangehörige sind. Außerdem müssen sie seit mindestens drei Monaten in Niedersachsen leben. Wählen dürfen sie natürlich nur, wenn sie nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Was wird gewählt?

An dem Tag entscheidet sich, welche Parteien in den Landtag von Niedersachsen gewählt werden. Der Landtag ist übrigens in Hannover. Die Politikerinnen und Politiker die dort arbeiten, entscheiden dann zum Beispiel darüber, welche Gesetze in Niedersachsen gelten oder wofür das Land Niedersachsen Geld ausgibt. Aber es gehören auch noch ganz viele andere Aufgaben dazu. Den Politikerinnen und Politikern der verschiedenen Parteien sind dabei unterschiedliche Dinge wichtig. Deshalb dürfen die Bürgerinnen und Bürger vorher wählen, wer im Landtag das alles entscheiden soll. Und das machen sie am 9. Oktober.

Wie wird gewählt?

Zur Wahl treten verschiedene Parteien an. Jede Partei schickt dann noch eine Kandidatin oder einen Kandidaten ins Rennen, die oder der extra gewählt werden kann. Jede Wählerin und jeder Wähler hat dann zwei Stimmen: Sie oder er kann eine Stimme einer Kandidatin oder einem Kandidaten geben, das nennt sich dann Erststimme. Und dann darf sie oder er auch noch eine Partei wählen, mit der Zweitstimme. Je mehr Stimmen eine Partei bekommt, desto mehr Politikerinnen und Politiker aus der Partei kommen dann in den Landtag. 

Weitere Infos

Was ist eigentlich ein Landtag? Und was genau ist Politik? Das und mehr erfährst du auf den niedersächsischen Kinderseiten »