Vielfältige Aufgaben

Sicherheit und Ordnung in Oldenburg

In unserem Fachdienst werden die verschiedensten Aufgaben wahrgenommen, damit sich die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sicher fühlen. Anhand von Beispielen erklären wir dir hier etwas genauer einige unserer Aufgaben.

Sicherheit und Ordnung im Straßenverkehr

In Deutschland gibt es viele Gesetze, die dazu da sind, das Leben der Menschen untereinander zu regeln. Denn wenn jeder das machen würde, was er will, würden wir wohl in einem Chaos leben. So gibt es zum Beispiel Gesetze, die den Verkehr auf unseren Straßen regeln. Doch leider hält sich nicht jede Autofahrerin oder jeder Autofahrer, nicht jede Motorradfahrerin oder jeder Motorradfahrer und auch nicht jede Fahrradfahrerin oder jeder Fahrradfahrer an diese Gesetze. Unfälle mit schlimmen Folge können sich dadurch ereignen. Dies wollen wir verhindern.

Schneller als die Polizei erlaubt

Was blitzt denn da? Wenn jemand zu schnell fährt – also schneller, als es eigentlich erlaubt ist – wird er an einigen Stellen in Oldenburg „geblitzt“. An diesen Stellen steht ein Gerät, das aussieht wie ein riesengroßer Fotoapparat. Dieser Apparat macht Bilder von denen, die bei Rot über die Ampel oder zu schnell fahren. Diese Blitzkästen, die wir auch Starenkästen nennen, hast du vielleicht schon mal am Straßenrand gesehen. Vielleicht wurden Mama oder Papa ja auch schon mal geblitzt und haben ein Foto von sich per Post bekommen.

Denn die Bilder, die von der Kamera gemacht wurden, gehen an unsere Bußgeldstelle. Und die Leute, die auf den Fotos zu sehen sind, bekommen einen Brief und müssen dann meistens eine Art „Strafgeld“ zahlen. Dieses Strafgeld nennt man Bußgeld.

Falschparker müssen auch zahlen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aber um noch viel mehr. Wenn zum Beispiel jemand dort parkt, wo man nicht parken darf – beispielsweise vor einem Rettungsweg, der für die Feuerwehr, Krankenwagen oder Polizei freigehalten werden muss, dann wird das Kennzeichen des Autos von unseren Verkehrskontrolleurinnen und -kontrolleuren mit einem elektronischen Erfassungsgerät notiert. Diese gespeicherten Daten werden dann im Laufe der folgenden Tage im Büro ausgewertet und die „Falschparker“ müssen dann auch ein Verwarngeld oder ein Bußgeld bezahlen.

Sicher zu Fuß in der Stadt

Hast du in der Innenstadt denn schon mal die Leute gesehen, die eine Jacke anhaben auf der „Bürger- und Ordnungsamt“ steht? Das sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außendienstes. Sie sorgen dafür, dass unser Oldenburg noch sicherer wird. Das machen sie häufig auch zusammen mit der Polizei. Sie laufen zum Beispiel durch die Straßen und halten Fahrradfahrer an, die ohne Licht fahren oder mit ihrem Fahrrad tagsüber durch die Fußgängerzone fahren. Aber sie kümmern sich natürlich auch noch um viel mehr Sachen.

Sicherheit und Ordnung und die Geschäfte

Eine weitere Abteilung in unserem Fachdienst ist die Gewerbeabteilung. Wenn du irgendwann einmal ein Geschäft eröffnen möchtest, musst du es bei uns anmelden. Das nennt man auch „ein Gewerbe anmelden“. Bei der Anmeldung werden Name, Adresse und viele weitere Daten desjenigen, der das Geschäft eröffnen möchte, erfasst. Auch Details zum Geschäft werden aufgenommen. Das sind zum Beispiel Angaben darüber, welche Waren oder ähnliches wo angeboten oder verkauft werden sollen.

Diese Daten werden dann in einer Gewerbekartei im Computer erfasst, damit jederzeit ein Überblick über alle Geschäfte im Gebiet der Stadt Oldenburg vorhanden ist. Auch wenn jemand mit seinem Geschäft umzieht oder es aufgibt, muss dies bei uns gemeldet werden. Es gibt aber auch Gewerbe, zu denen zusätzlich zur Gewerbeanmeldung noch eine besondere Erlaubnis erforderlich ist. Das ist beispielsweise bei einer Gaststätte so. Die Betreiberin oder der Betreiber der Gaststätte wird dann unter anderem auf seine Zuverlässigkeit überprüft. Unzuverlässig ist zum Beispiel jemand, der Alkohol an Kinder ausschenkt. Das ist, wie du vielleicht weißt, nicht erlaubt!

Sicherheit und Ordnung bringt Glück ins Haus

Dass Schornsteinfegerinnen und Schordnsteinfeger Glück bringen sollen, weiß ja jedes Kind. Doch wie läuft das eigentlich mit den Schornsteinfegern? Woher weiß sie oder er eigentlich, welche Schornsteine gekehrt werden müssen? Hast du schon mal Besuch von ihr oder ihm gehabt? Unser Fachdienst hat die Aufsicht über die Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger in Oldenburg, damit alles reibungslos verläuft. Oldenburg ist in verschiedene Kehrbezirke eingeteilt. In jedem dieser Kehrbezirke gibt es eine Bevollmächtigte Schornsteinfegermeisterin oder einen Bevollmächtigten Schornsteinfegermeister. Die kümmern sich darum, dass jede und jeder, die oder der ein Haus besitzt, den Schornstein und andere Heizanlagen reinigen und messen lässt. Wenn du eine Schornsteinfegerin oder einen Schornsteinfeger triffst, dann frag sie oder ihn doch mal, was sie oder er genau macht. Das werden sie dir bestimmt gerne erklären. Und ein bisschen Glück bringt das dann vielleicht auch!

Sicherheit und Ordnung – trotz Waffen

Eine weitere Abteilung unseres Fachdienstes ist die Waffenabteilung. Dort kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Menschen aus Oldenburg, die Waffen besitzen. Denn wie du sicher weißt: Waffen sind gefährlich! Deswegen müssen wir genau wissen, wer welche und wie viele Waffen besitzt. Warum besitzen Leute überhaupt Waffen? Weil sie Schießsport in einem Schützenverein betreiben oder in offiziellen Gebieten Tiere jagen. Dann gibt es aber auch Leute, die Waffen sammeln wie andere Briefmarken. Dazu benötigen aber alle, also Sportschützinnen und Sportschützen, Jägerinnen und Jäger sowie Sammlerinnen und Sammler, eine besondere Erlaubnis. Die bekommen sie bei uns. Dies aber auch nur, wenn sie zum Beispiel keine Vorstrafen haben, also keine Straftaten begangen haben.

Deine Fragen

So, nun hast du einen kleinen Einblick bekommen, was unser Fachdienst so macht. Wenn du mal Fragen haben solltest, kannst du gerne bei uns vorbei kommen! Hier erfährst du, wo wir sitzen »