Amtsblatt Nummer 14 der Stadt Oldenburg (Oldb) vom 4. Oktober 2019

1. Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nummer 77 (Fliegerhorst/Experiementierfeld Wohnen und Arbeiten „Smart City Lab/ENaQ“) des Flächennutzungsplanes 1996 der Stadt Oldenburg (Oldb)

2. Inkrafttreten des Bebauungsplanes N-777 F (Fliegerhorst/Experiementierfeld Wohnen und Arbeiten „Smart City Lab/ENaQ“) der Stadt Oldenburg (Oldb)


Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat mit Verfügung vom 25. September 2019 die Änderung Nummer 77 des Flächennutzungsplanes 1996 genehmigt.

Der Rat der Stadt Oldenburg (Oldb) hat in seiner Sitzung am 27. Mai 2019 den Bebauungsplan N-777 F gemäß § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Die Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nummer 77 des Flächennutzungsplanes 1996 sowie die Bekanntmachung des Bebauungsplanes N-777 F erfolgte am 4. Oktober 2019 im Amtsblatt Nummer 14 für die Stadt Oldenburg. Die Änderung Nummer 77 des Flächennutzungsplanes 1996 ist damit gemäß § 6 Baugesetzbuch (BauGB) seit dem 04. Oktober 2019 wirksam und der Bebauungsplan N-777 F gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch (BauGB) rechtsverbindlich. Die Änderung Nummer 77 des Flächennutzungsplanes 1996 sowie der Bebauungsplan N-777 F können im Stadtplanungsamt, Technisches Rathaus, Zimmer 224, Industriestraße 1a, 26121 Oldenburg während der Dienststunden eingesehen werden.

Amtsblatt Nummer 17 der Stadt Oldenburg (Oldb) vom 22. November 2019

1. Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nr. 72 (Stubbenweg) des Flächennutzungsplanes 1996 der Stadt Oldenburg (Oldb)

2. Inkrafttreten des Bebauungsplanes N-774 Teil A (Stubbenweg) mit örtlichen Bauvorschriften der Stadt Oldenburg (Oldb)

3. Inkrafttreten der Änderung Nr. 1 des Bebauungsplanes W-349 (Bäkeplacken/Pophankenweg) der Stadt Oldenburg (Oldb)


Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat mit Verfügung vom 24. September 2019 die Änderung Nummer 72 des Flächennutzungsplanes 1996 genehmigt.

Der Rat der Stadt Oldenburg (Oldb) hat in seiner Sitzung am 30. September 2019 den Bebauungsplan N-774 Teil A mit örtlichen Bauvorschriften und die Änderung Nummer 1 des Bebauungsplanes W-349 (beschleunigtes Verfahren gemäß § 13 a Baugesetzbuch (BauGB)) gemäß § 10 Baugesetzbuch als Satzung beschlossen.

Die Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nummer 72 des Flächennutzungsplanes 1996 sowie die Bekanntmachungen des Bebauungsplanes N-774 mit örtlichen Bauvorschriften und der Änderung Nummer 1 des Bebauungsplanes W-349 erfolgte am 22. November 2019 im Amtsblatt Nummer 17 für die Stadt Oldenburg. Die Änderung Nummer 72 des Flächennutzungsplanes 1996 ist damit gemäß § 6 BauGB seit dem 22. November 2019 wirksam und der Bebauungsplan N-774 Teil A mit örtlichen Bauvorschriften sowie die Änderung Nummer 1 des Bebauungsplanes W-349 gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch rechtsverbindlich.

Die oben genannten Bauleitpläne können im Stadtplanungsamt, Technisches Rathaus, Zimmer 224, Industriestraße 1a, 26121 Oldenburg während der Dienststunden eingesehen werden.
 

Amtsblatt Nummer 20 der Stadt Oldenburg (Oldb) vom 13. Dezember 2019

1. Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nr. 83 (nördlich Sandweg/südlich Sieben Bösen) des Flächennutzungsplanes 1996 der Stadt Oldenburg (Oldb)

2. Inkrafttreten des Bebauungsplanes O-822 Teil A (nördlich Sandweg/südlich Sieben Bösen) mit örtlichen Bauvorschriften der Stadt Oldenburg (Oldb)


Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat mit Verfügung vom 5. November 2019 die Änderung Nummer 83 des Flächennutzungsplanes 1996 genehmigt.

Der Rat der Stadt Oldenburg (Oldb) hat in seiner Sitzung am 25. November 2019 den Bebauungsplan O-822 Teil A mit örtlichen Bauvorschriften gemäß § 10 Baugesetzbuch als Satzung beschlossen.

Die Bekanntmachung über die Genehmigung der Änderung Nummer 83 des Flächennutzungsplanes 1996 sowie die Bekanntmachungen des Bebauungsplanes O-822 Teil A mit örtlichen Bauvorschriften am 13. Dezember 2019 im Amtsblatt Nummer 20 für die Stadt Oldenburg. Die Änderung Nummer 83 des Flächennutzungsplanes 1996 ist damit gemäß § 6 Baugesetzbuch seit dem 13. Dezember 2019 wirksam und der Bebauungsplan O-822 Teil A mit örtlichen Bauvorschriften gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch rechtsverbindlich.

Amtsblatt Nummer 2 der Stadt Oldenburg (Oldb) vom 31. Januar 2020

Inkrafttreten der Änderung Nr. 1 des Bebauungsplanes N-428 (Swarte Moor) mit örtlichen Bauvorschriften der Stadt Oldenburg (Oldb)

Der Rat der Stadt Oldenburg (Oldb) hat in seiner Sitzung am 16. Dezember 2019 die Änderung Nr. 1 des Bebauungsplanes N-428 mit örtlichen Bauvorschriften gemäß § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) als Satzung beschlossen.

Die Bekanntmachung erfolgte am 31. Januar 2020 im Amtsblatt Nr. 2 für die Stadt Oldenburg. Die Änderung Nr. 1 des Bebauungsplanes N-428 mit örtlichen Bauvorschriften ist damit gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch seit dem 31. Januar 2020 rechtsverbindlich und kann im Stadtplanungsamt, Technisches Rathaus, Zimmer 224, Industriestraße 1a, 26121 Oldenburg während der Dienststunden eingesehen werden.