Veränderungssperren

Während der Geltungsdauer einer Veränderungssperre dürfen Vorhaben im Sinne des § 29 Baugesetzbuch (BauGB) nicht durchgeführt oder bauliche Anlagen nicht beseitigt werden. Es dürfen keine erheblichen oder wesentlich wertsteigernden Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, vorgenommen werden.

Veränderungssperre Nummer 76 (Meerkamp/Mittagsweg)

Gültigkeit vom 18. Mai 2018 bis 17. Mai 2020

Verlängert vom 18. Mai 2020 bis 17. Mai 2021

Verlängert vom 18. Mai 2021 bis 17. Mai 2022

Veränderungssperre Nummer 79 (Nordtangente)

Gültig vom 25. Oktober 2019 bis 24. Oktober 2021

Veränderungssperre Nummer 80 (Innenstadt-Vergnügungsstätten)

Gültig vom 17. Juli 2020 bis 16. Juli 2022

Veränderungssperre Nummer 81 (91er-Straße/Heiligengeiststraße)

Gültig vom 29. Januar 2021 bis 28. Januar 2023