27. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 91

In Oldenburg sind 91 Personen am Coronavirus erkrankt, davon weiterhin vier in stationärer Behandlung. 320 Personen befinden sich in Isolation (Stand: 27. März, 12 Uhr).

26. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 76

In Oldenburg sind 76 Personen am Coronavirus erkrankt, davon weiterhin vier in stationärer Behandlung. 309 Personen befinden sich in Isolation (Stand: 26. März, 12 Uhr).

25. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 74

In Oldenburg sind 74 Personen am Coronavirus erkrankt, davon vier in stationärer Behandlung (Stand: 25. März, 15 Uhr).

24. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 61

In Oldenburg sind 61 Personen am Coronavirus erkrankt, davon vier in stationärer Behandlung (Stand: 24. März, 11 Uhr).

23. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 49

In Oldenburg sind 49 Personen am Coronavirus erkrankt, davon vier in stationärer Behandlung (Stand: 23. März, 10 Uhr).

21. März 2020: Zahl der Erkrankten steigt auf 42

In Oldenburg sind 42 Personen am Coronavirus erkrankt (Stand: 21. März, 21.30 Uhr).

20. März: Zahl der Erkrankten steigt auf 31

In Oldenburg sind 31 Personen am Coronavirus erkrankt, davon 24 laborbestätigte Fälle (Stand: 20. März, 10.30 Uhr).

19. März: Zahl steigt auf 30

In Oldenburg sind 30 Personen am Coronavirus erkrankt, davon 23 laborbestätigte Fälle (Stand: 19. März, 12 Uhr).

18. März: Ein weiterer Fall

Derzeit sind in Oldenburg 26 Menschen am Coronavirus erkrankt, davon 20 laborbestätigt (Stand: 18. März, 10 Uhr).

Es gibt auch gute Nachrichten: Zwei Personen sind mittlerweile genesen und aus der Isolation entlassen.

17. März: Weitere Fälle in Oldenburg

In Oldenburg sind derzeit 25 Personen am Coronavirus erkrankt, davon 19 laborbestätigte Fälle (Stand 17. März 2020, 10 Uhr).

16. März: Weitere Personen erkrankt

In Oldenburg sind derzeit 18 Personen am Coronavirus erkrankt.

12. März: Vier weitere Personen erkrankt

In der Stadt Oldenburg gibt es vier weitere Corona-Fälle. Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Menschen im Stadtgebiet ist damit auf zehn gestiegen.

Rückkehr von Skifreizeit

11. März: 52-jähriger Oldenburger positiv getestet

Ein 52-jähriger Mann aus Oldenburg ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er war im Urlaub im Skiort Sölden und hatte auf der Rückfahrt Symptome verspürt. Der Hausarzt hatte einen Abstrich genommen, seit der Rückkehr war der Mann in Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt jetzt die Kontaktpersonen, für den 52-Jährigen wurde die übliche 14-tägige häusliche Isolation angeordnet.

In Südtirol angesteckt

10. März: 49-jährige Frau erkrankt

Eine 49-jährige Frau, die als Teilnehmerin einer Skifreizeit in Südtirol war und am Sonntagabend, 8. März 2020, von dieser organisierten Busreise nach Oldenburg zurückgekehrt ist, ist ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle weiteren im Bus befindlichen Personen mit Symptomen, teilweise aus anderen Bundesländern, wurden in Amtshilfe durch das Gesundheitsamt Oldenburg getestet. Bei weiteren elf Personen wurde das Coronavirus ebenfalls nachgewiesen. Sie erhielten alle die Anweisung, sich in häusliche Isolation zu begeben. Die zuständigen Gesundheitsämter wurden mittlerweile informiert.

Familie in häuslicher Isolierung

4./5. März: Familie aus Oldenburg betroffen

In Oldenburg gibt es weitere Menschen, die an der COVID-19-Infektion (Coronavirus) erkrankt sind. Sie gehören alle einer Familie an. Neben dem 44-jährigen Oldenburger, bei dem bereits am Dienstagabend, 3. März 2020, die Erkrankung festgestellt wurde, sind auch dessen Ehefrau und ein Sohn (neun Jahre alt) betroffen. Das haben die veranlassten Tests ergeben.

Gesundheitliche Probleme wurden bei allen jedoch nicht festgestellt. Der Junge war auch nicht ansteckend, so lange er in der Schule war. Da er sich frühzeitig in Quarantäne befand, gibt es keine Auswirkungen auf den Schulbetrieb. Die Familie hatte Ende Februar in Langenberg bei Heinsberg am Karneval teilgenommen und nach der Ankunft in Oldenburg Symptome bemerkt und am folgenden Tag gleich die Hausärztin informiert, die die Tests veranlasst hat.

21-Jähriger aus Rastede infiziert – In häuslicher Quarantäne in Oldenburg

3. März: Erster bestätigter Fall in Oldenburg/Ammerland

Ein 21-jähriger Mann aus Rastede ist an einer COVID-19-Infektion (Coronavirus) erkrankt. Der Labornachweis wurde dem Gesundheitsamt des Landkreises Ammerland am Dienstag, 3. März 2020, übermittelt. Der Patient befindet sich zurzeit in häuslicher Isolierung bei seiner 56-jährigen Mutter in Oldenburg. Es handelt sich um die zweite bestätigte Infektion mit dem Covid-19-Virus in Niedersachsen. Über Einzelheiten unterrichteten Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Sozialdezernentin Dagmar Sachse und Ammerlands Landrat Jörg Bensberg sowie die Leiter der Gesundheitsämter, Dr. Holger Petermann (Oldenburg) und Dr. Elmar Vogelsang (Ammerland), im Rahmen einer Pressekonferenz am 3. März im Oldenburger Rathaus die Öffentlichkeit.

Weitere Informationen

Hier finden Sie Auskünfte zum Umgang mit dem Coronavirus »

Wegen der vielen Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Coronavirus richtet die Stadt ein Bürgertelefon ein, das auch am Wochenende für Auskünfte zur Verfügung steht. Das Bürgertelefon im ServiceCenter ist unter 0441 235-4550 samstags und sonntags jeweils von 9 bis 16 Uhr sowie von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr erreichbar.