Am 15. Mai werden Lehrkräfte geimpft

Impfzentrum: vor allem Zweitimpfungen auf dem Programm

In der 19. Kalenderwoche 2021 werden im Oldenburger Impfzentrum vor allem Zweitimpfungen vorgenommen. Das ist eine ganz normale Entwicklung, da nach den zahlreichen Erstimpfungen nunmehr für mehrere zehntausend Menschen die jeweils zweite Impfung ansteht. Damit wird sich dann vorübergehend die Zahl der Menschen mit einer Erstimpfung in Oldenburg nur langsam erhöhen. In den nächsten Wochen stehen tatsächlich dann nur Zweitimpfungen an.

Insgesamt liegt die Zahl nach aktuellem Stand bei circa 42.500 Erstimpfungen und über 55.000 Impfungen insgesamt. 

Am Wochenende, 14. und 15. Mai 2021, stehen zudem Termine für zahlreiche Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe an. Das Impfzentrum hat dafür etwa 2.000 Termine vergeben.

Die Belieferung mit Impfstoff bewegt sich zurzeit leider nur auf einem mittleren Niveau, die Spitzenlast kann somit im Impfzentrum momentan nicht erreicht werden.

Bislang mehr als 45.000 Erstimpfungen

Erneut großer Impffortschritt im Impfzentrum

Das Impftempo bleibt im Oldenburger Impfzentrum auf gleichbleibend hohem Niveau, erneut konnten in der 17. Kalenderwoche etwa 5.000 Impfungen erfolgen. Insgesamt werden bis zum Ende dieser Woche in Oldenburg rund 45.000 Menschen eine Erstimpfung bekommen haben. Davon sind etwa 6.000 Impfungen bislang in den Arztpraxen in Oldenburg vorgenommen worden. 12.000 Menschen sind bereits zum zweiten Mal geimpft worden. In Oldenburg haben damit inzwischen etwa 26,5 Prozent der Menschen eine Erstimpfung erhalten.

Sozialministerin Daniela Behrens und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann danken dem Impfteam

Erfolgreiches Impfwochenende in Oldenburg

Im Oldenburger Impfzentrum haben am Wochenende (24. und 25. April 2021) mehr als 1.800 Menschen eine Impfung gegen Corona bekommen. Das Impfzentrum beteiligte sich an der landesweiten Impfkampagne, mit deren Hilfe die noch bestehende Warteliste verkürzt werden konnte. Allein für den Sonntag waren etwa 900 Termine vergeben worden, geimpft wurde ausschließlich mit dem Impfstoff AstraZeneca.

Für das Land Niedersachsen ist das ein wichtiger Schritt, um das Tempo in der Impfkampagne weiter zu erhöhen. Niedersachsens Sozialministerin Daniela Behrens: „Ziel des Impfwochenendes ist es, insbesondere die besonders gefährdeten Menschen über 70 Jahren zügig mit einer Erstimpfung zu schützen. Ich danke allen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Impfzentren herzlich für ihren wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie.“

Landesweite Telefonnummer zu Impfungen

Landesregierung: Hotline für Fragen zur Covid-19-Impfung

Seit Donnerstag, 17. Dezember 2020, haben die Bürgerinnen und Bürger im Land Niedersachsen die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Covid-19-Impfung mit einem Anruf bei einer neu eingerichteten Hotline unter der Rufnummer 0800 9988665 zu klären.

Die Hotline ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Impftermine können auch online über das Impfportal Niedersachsen » vereinbart werden.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu den Impfungen also bitte nicht an das ServiceCenter der Stadt, sondern an die Hotline des Landes.