Bewerben für den Helene-Lange-Preis

Der Helene-Lange-Preis richtet sich an junge (Nachwuchs-) Wissenschaftlerin­nen, die sich auf besonders innovative und kreative Art und Weise mit alltags­relevanten Aspek­ten der Digitalisierung befassen und die Vision haben, die Wissenschaft, Wirt­schaft sowie gesell­schaftliche Verände­rungsprozesse in der Gegen­wart und in Zukunft aktiv mitzugestalten.

Seit dem 15. Oktober und bis zum 15. Dezember 2021 können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen, die sich in ihrer Abschlussarbeit mit unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung beschäftigen, online bewerben. Angesprochen sind Studentinnen oder Absolventinnen von Hochschulen und Fachhochschulen in staatlicher oder privater Trägerschaft in Niedersachsen und Bremen, die in ihrer wissenschaftlichen Arbeit (Master- oder Doktorarbeit oder ein vergleichbarer Abschluss, auch im Abschlussstadium mit Aussicht auf zeitnahe Fertigstellung) anwendungsorientierte, innovative Aspekte der Digitalisierung in den zentralen Bereichen Energie, Gesellschaft und Arbeit oder Mobilität erforscht haben. Ehrenamtliches Engagement ist zudem ausdrücklich erwünscht. 

Von der EWE Stiftung ins Leben gerufen, wird der Preis nach seiner Neuauflage im Jahr 2020 am Donnerstag, 31. März 2022, wieder vergeben. In Kooperation mit dem OFFIS Institut für Informatik und der Stadt Oldenburg möchte die EWE Stiftung so junge Frauen fördern und motivieren, die digitale Welt aktiv mitzugestalten.

Mehr Infos unter Helene-Lange-Preis.de »