Interessensvertretung der weiblichen und männlichen Beschäftigten

Unter interner Gleichstellungsarbeit ist die geschlechtsspezifische Vertretung der Interessen der Beschäftigten der Stadtverwaltung zu verstehen. Das Gleichstellungsbüro ist eine Anlaufstelle bei unterschiedlichen Problemlagen wie beispielsweise sexueller Belästigung am Arbeitsplatz oder Benachteiligung aufgrund des Geschlechts.

Bei Personaleinstellungen ist das Gleichstellungsbüro von der Ausschreibung der Stelle bis zur Auswahl einer geeigneten Bewerberin oder eines geeigneten Bewerbers beteiligt. Ziel ist es, das jeweils unterrepräsentierte Geschlecht in einem Arbeitsgebiet zu fördern. Das bedeutet, dass zum Beispiel bei gleicher Eignung in den sozialen Berufen Männer unterstützt werden, in gewerblich-technischen Berufen und Führungspositionen Frauen.

Das Gleichstellungsbüro unterstützt die Fachämter bei gleichstellungsrelevanten Maßnahmen, erstellt Stellungnahmen zu Vorlagen der Verwaltung und arbeitet in Arbeitskreisen mit.