Kommunaler Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen* und Häusliche Gewalt

Vernetzung

In Artikel 15 der Istanbul-Konvention wird die behördenübergreifende Zusammenarbeit eingefordert. Netzwerkarbeit ist elementar für die Präventionsarbeit und spielt gerade auf der kommunalen Ebene eine wesentliche Rolle. Arbeitskreise dienen dem Erfahrungs- und Fachaustausch. Die interdisziplinäre und überbehördliche Zusammensetzung der Netzwerke schärft den Blick für die unterschiedlichen Aufträge der beteiligten Einrichtungen und fördert das Verständnis. In der Zusammenarbeit werden Reibungsverluste vermieden und Opfern geschlechtsspezifischer Gewalt schnellere Zugänge zum Hilfesystem ermöglicht. Gemeinsame Fortbildungen sichern die Professionalität.

Bestehende Struktur

Im Feministischen Forum Oldenburg (bis 2018 Oldenburger FrauenForum) arbeiten Fachkräfte und politisch engagierte Frauen* zusammen und organisieren insbesondere zum „Internationalen Frauentag“ und dem „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ öffentlichkeitswirksame Aktionen und Kampagnen.

Der Arbeitskreis gegen sexualisierte Gewalt an Kindern besteht seit mehr als 30 Jahren und setzt sich aus Mitarbeiter*innen der Fachberatungsstellen, der Karl-Jaspers-Klinik, niedergelassenen Fachkräften aus den Bereichen der Medizin, Pädagogik, Psychotherapie und Justiz zusammen. Viermal jährlich trifft sich der Arbeitskreis zum interdisziplinären Fachaustausch.

Das ist zu tun

  • Fortführung und Unterstützung der Netzwerkarbeit