Kommunaler Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen* und Häusliche Gewalt

Kinderschutz-Zentrum Oldenburg

Bestehendes Angebot

Das Kinderschutz-Zentrum Oldenburg » ist eine Beratungs- und Fachberatungsstelle bei allen Formen der Gewalt – auch Häuslicher Gewalt –, die Kinder und Jugendliche erleben können. Das Beratungsangebot richtet sich an Eltern, weitere Bezugspersonen, Kinder und Jugendliche.

Kinder, die Häusliche Gewalt erleben, sind erheblichen psychischen Belastungen ausgesetzt und fühlen Angst, Mitleid, Erstarrung und Hilflosigkeit. Auch wenn ein Kind nicht selbst Ziel der körperlichen oder psychischen Attacken ist, ist es immer davon betroffen. Gewalt zwischen den Eltern oder Erziehungsberechtigten zu erleben, stellt für Kinder und Jugendliche in jedem Fall eine Form der (psychischen) Gewalt und einen großen Belastungsfaktor in der kindlichen Entwicklung dar. Viele Kinder zeigen Verhaltensauffälligkeiten, die sich in Unruhe oder Aggressivität, aber auch  Niedergeschlagenheit oder Ängstlichkeit äußern; einige Kinder zeigen Anzeichen einer Traumatisierung.

Die Beratung im Kinderschutz-Zentrum bietet Eltern eine Unterstützung im Umgang mit ihren mitbetroffenen Kindern an. Bei Bedarf erhalten die Kinder ein eigenes Angebot.

Im Kinderschutz-Zentrum Oldenburg werden Fachkräfte aus pädagogischen, sozialen und medizinischen Arbeitsfeldern zum Thema Kinderschutz durch eine „insoweit erfahrene Fachkraft“ auf Grundlage des Bundeskinderschutzgesetzes beraten. Bei Kindern und Jugendlichen, die Häusliche Gewalt miterlebt haben, sollte immer eine Einschätzung der Gefährdung des Kindeswohls vorgenommen und entsprechend gehandelt werden.

Das Kinderschutz-Zentrum-Oldenburg bietet Fortbildungen zum Thema Kindeswohlgefährdung und Kinder als Mitbetroffene von Häuslicher Gewalt an.