Kommunaler Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen* und Häusliche Gewalt

Oldenburger Interventionsprojekt OLIP

Bestehendes Angebot

Beim Verein Konfliktschlichtung e.V. ist das soziale Trainingsprogramm bei Gewalt in Partnerschaft und Familie „Oldenburger Interventionsprojekt“ (OLIP) » angesiedelt. Das Programm richtet sich an Männer* und Frauen*, die in ihrer
Partnerschaft oder nahen sozialen Bezügen Gewalt ausüben.

Es werden Beratungsgespräche und ein Trainingsprogramm angeboten. Das auf 26 Termine angelegte kognitiv-verhaltensorientierte Programm arbeitet gewaltzentriert und konfrontativ. Ziel ist die Beendigung des gewalttätigen
Verhaltens.

Die Zielgruppe sind volljährige Männer*, die ihrer/m (Ex-)Partner*in (und/oder der Familie) gegenüber gewalttätig geworden sind. Aufgenommen werden Selbstmelder* ebenso wie durch Jugendämter, Justiz und Polizei, sowie Beratungsstellen der Opfer-, Jugend- und Familienhilfe übermittelte Täter*.

Das Angebot gilt in Form von Einzelberatungen genauso für Frauen*, die gegenüber ihrer/m (Ex-) Partner*in (und/oder der Familie) gewalttätig geworden sind.

Familien/Eltern mit gewalttätigen Strukturen können ebenfalls bei OLIP beraten werden.

Handlungsbedarfe

Es fehlt ein Trainingsprogramm für Männer* mit wenig oder keinen Deutschkenntnissen. Das bestehende Gruppenprogramm kann nicht mit Hilfe eines Dolmetschers* durchgeführt werden.

Für Täterinnen* gibt es noch kein Gruppenangebot. Die Nachfrage eines solchen Angebotes für gewaltaktive Frauen* ist steigend.

Handlunsgempfehlung: Entwicklung eines Angebotes für nicht deutsch-sprachige Täter*

Für Migranten* und geflüchtete Männer* mit wenig oder keinen Deutschkenntnissen, die Gewalt gegenüber ihrer/m (Ex-)Partner*in ausüben, sollte unter Einbezug muttersprachlicher Trainer* ein Trainingsprogramm entwickelt werden.

Handlungsemnpfehlung: Entwicklung eines Angebotes für Täterinnen*

Für Frauen*, die gegenüber ihrer/m (Ex-)Partner*in oder/und der Familie gewalttätig geworden sind, sollte bei ausreichender Teilnehmerinnenzahl ein Gruppenangebot aufgebaut werden.