„Frauen*realitäten verändern – Frauen* in Arbeit, Politik und Gesellschaft“

„Ich arbeite für das FBI“ – Wege von Frauen in technische Berufe

In den vergangenen vier Jahrzehnten haben wir detailliertes Wissen über Reformbedarfe erlangt, die mehr Frauen ein technisches Studium ermöglichen würden. Doch selbst erfolgreiche Maßnahmen in Schulen oder Hochschulen werden nicht dauerhaft umgesetzt. Der Vortrag stellte anhand von Beispielen aus Informatik und Ingenieurwissenschaften dar, wo die Hürden liegen und welche Entwicklungen gelingen. Kritische Momente sind in den Übergängen von der Schule ins Studium und vom Studium in den Beruf zu finden. Daher sollte ebenfalls aufgezeigt werden, welche große Bedeutung hierbei realistische Kenntnisse über die späteren Arbeitsplätze und Erwartungen an die Unternehmen besitzen. Abschließend wurden im Austausch mit den Teilnehmenden bisherige Ziele, Erfahrungen und Handlungsbedarfe diskutiert.

Referentin: Veronika Oechtering leitet das Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen. In zahlreichen Projekten hat sie Praxismaßnahmen zur geschlechtergerechten Berufsorientierung durchgeführt sowie zu Studienreformen im Technikstudium geforscht.

Dies ist die Auftaktveranstaltung der Frauenreihe „Frauen*realitäten verändern – Frauen* in Arbeit, Politik und Gesellschaft“, organisiert vom Deutschen Gewerkschaftsbund Region Oldenburg-Ostfriesland, der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg sowie Arbeit und Leben Niedersachsen e.V.

Diese Veranstaltung fand am 9. März 2021 statt.