Inklusion in den Köpfen und vor Ort

Am 9. Oktober 2012 kamen im PFL Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden, Unternehmen, Politik und Verwaltung, Träger sozialer Einrichtungen und Kirchen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Auftaktveranstaltung zum Thema Inklusion zusammen. Unter dem Motto „Inklusion in den Köpfen und vor Ort“ wurden viele Ideen für eine „inklusive Übermorgenstadt“ gesammelt.

Der Fachberater für Inklusion, Raimund Patt, referierte in seinem Vortrag, wie eine Kommune durch „Teilhabe und Teilgabe“ den Weg in ein inklusives Gemeinwesen beschreiten kann. Im Anschluss wurde auf dem „Marktplatz der Begegnung“ an den Ständen zu folgenden Themen lebhaft diskutiert:

  1. Arbeit und Beschäftigung
  2. Wohnen und Versorgung
  3. Wohlbefinden und Gemeinschaft
  4. Mobilität und Beförderung
  5. Bildung und lebenslanges Lernen
  6. Kultur und Freizeit
  7. Beteiligung und Mitsprache

Eine Übersicht über die Ergebnisse der einzelnen Marktstände finden Sie hier »

Zum Ausklang trat die Gruppe „Blue Screen“ des Blauschimmel Ateliers auf und rundete die Veranstaltung klangvoll ab.

Der Lokalsender oeins hat in seiner Sendung „oeins aktuell“ vom 10. Oktober 2012 über die Fachtagung berichtet. Den Beitrag finden Siehier »

 

1. Info- und Mitmachveranstaltung Inklusion, 5. März 2013, PFL

Im Anschluss an die Fachtagung Inklusion fand am 5. März 2013 von 15 bis 17 Uhr im PFL eine 1. Info- und Mitmachveranstaltung Inklusion aller interessierten Tagungsteilnehmer statt. Hier wurde über die Ergebnisse der Fachtagung informiert und erste Schritte im Hinblick auf die Gründung von Arbeitsgruppen in den Handlungsfeldern unternommen.