Netzwerk tagt zu einzelnen Handlungsfeldern

Entstehungsgeschichte:  Rund 60 Oldenburgerinnen und Oldenburger gaben am 2. Juli 2015 dem neuen „Oldenburger Netzwerk Inklusionkonkret!“ in der ersten Sitzung ein Gesicht und entwickelten konkrete Handlungsaufträge. Die Devise für die Netzwerker lautet: Geht nicht gibt’s nicht! Grundlage des Netzwerks ist der Kommunale Aktionsplan Inklusion, der zur Zeit Schritt für Schritt umgesetzt wird. Die Steuerungsgruppe Inklusion hat dem Netzwerk den Arbeitsauftrag der kritisch-konstruktiven Begleitung des Oldenburger Inklusionsprozesses gegeben.

Seit der ersten Sitzung ist viel passiert. Die meisten Maßnahmen des Kommunalen Aktionsplans Inklusion befinden sich in der Umsetzung. Deshalb hat das Netzwerk nunmehr entschieden, sich in jeder Sitzung thematisch mit einem Handlungsfeld zu befassen. Dieses dient sowohl der Unterstützung und Beurteilung des Berichtswesens als auch der besseren Konzentration auf gezielte Herausforderungen im Oldenburger Inklusionsprozess.

Das Netzwerk tagt in der Regel einmal im Quartal. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Protokolle

Nachfolgend finden Sie einige Protokolle der Netzwerktreffen:

  • Das Protokoll vom 29. April 2019 gibt es hier »
  • Das Protokoll vom 4. Februar 2019 finden Sie hier »
  • Das Protokoll der sechsten Sitzung vom 14. September 2016 gibt es hier » (PDF)
  • Das Protokoll der fünften Sitzung vom 6. Juni 2016 finden Sie hier » (PDF)
  • Das Protokoll der vierten Sitzung vom 15. Februar 2016 gibt es hier » (PDF)
  • Das Protokoll vom 9. November 2015 finden Sie hier » (PDF)
  • Das Protokoll vom 17. September 2015 gibt es hier » (PDF)
  • Das Protokoll der ersten Sitzung vom 2. Juli 2015 finden Sie hier » (PDF)