Stadt und Universität unterzeichnen „Charta der Vielfalt“

Am 3. Juni 2014, dem ersten bundesweit ausgerufenen Diversity-Tag, unterzeichneten auch die Stadtverwaltung Oldenburg und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg die „Charta der Vielfalt“.

Zusammen mit der BTC AG, die bereits seit 2009 als erstes Oldenburger Unternehmen dabei ist, stehen jetzt drei große und kleine Arbeitgeber sowie zwei Einrichtungen aus dem sozialen Bereich mit zusammen über 6.000 Mitarbeitenden für die Ziele der Charta.

Die Unterzeichnung bildete den Auftakt des bundesweiten Projektplenums der Bonner Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft „Inklusion vor Ort“, welches im LzO-Forum der Volkshochschule Oldenburg stattfand.

Die Unterzeichnung nahmen für die Stadtverwaltung der damalige Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner und für die Universität Prof. Dr. Gunilla Budde, Vizepräsidentin für Studium und Lehre, vor. Die Unterzeichnung wurde von Dirk Thole, kaufmännischer Vorstand der BTC AG und langjähriges Charta-Mitglied, begleitet.


Mitarbeiter wertschätzen und fördern
Mit der Charta der Vielfalt verpflichten sich Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen, die Vielfalt ihrer Mitarbeiterschaft aktiv wertzuschätzen und zu fördern, unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität der Mitarbeitenden.