Stadtgesellschaft für alle

Die Kampagne #teilhabeoldenburg

Unter dem Motto „Alte Akteurinnen und Akteure halten, neue gewinnen“ hat die Fachstelle Inklusion in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Integration, der Koordinierungsstelle Altenhilfe, dem Gleichstellungsbüro, dem Kulturbüro, der Behindertenberatung sowie Teilnehmenden aus dem Bereich Schule eine Kampagne initiiert. Ziel ist es, Inklusion sichtbarer zu machen und den Bürgerinnen und Bürgern aufzuzeigen, dass Inklusion wirklich alle betrifft.

Teilhabe aller an allem – eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung, weder aufgrund von Alter, Geschlecht, Behinderung, Herkunft, Religion oder Status. Und das in allen Bereichen: Bildung, Arbeit, Freizeit, Wohnen et cetera.

Baukasten für die Öffentlichkeitsarbeit

Das Herzstück der Kampagne ist ein Baukasten für die Öffentlichkeitsarbeit: Flyer, Poster, Filme, Soziale Medien – auf allen Kanälen für Vielfalt und Respekt! Fünf inklusive Oldenburger Initiativen wurden bereits ausgestattet und werden in Zukunft noch erkennbarer Inklusion und Teilhabe unterstützen:

  • Foodsharing e. V.
  • Mädchenhaus Oldenburg e. V.
  • LeNa – Lebendige Nachbarschaft
  • ReWIS e. V.
  • SeGOld e. V.

Hier erfahren Sie mehr über die einzelnen Initiativen »

Baukasten zum selbermachen

Auch andere Initiativen können den Baukasten bekommen und bei ihren Formaten zeigen, dass sie Teil der Oldenburger Inklusionsbewegung sind. Der Designbaukasten kann von Initiativen, Trägern und Vereinen kostenlos genutzt werden, um ihre Anliegen zu kommunizieren. Hier geht es zum Designbaukasten »

So können auch kleinere Akteurinnen und Akteure ihre Öffentlichkeitsarbeit neu gestalten und beispielsweise soziale Medien leichter bespielen.

Kontakt

Stadt Oldenburg
Amt für Teilhabe und Soziales
Fachstelle Inklusion
Lena Haddenhorst und
Peter Dresen
inklusion(at)stadt-oldenburg.de
0441 235-3055