Wertefächer für Unternehmen und Institutionen

Einige Überlegungen zu „Inklusion in Unternehmen und Institutionen”:

  • Diskriminierung entsteht oft unbewusst und ungewollt durch Reduzierung des Gegenübers auf ein bestimmtes Merkmal oder durch gutgemeinte Betonung, wie zum Beispiel „...aber er ist sehr fleißig”. Mit diesem Wertefächer wollen wir Ihrem Unternehmen, ihrer Institution Anhaltspunkte für eine „inklusivere Ausrichtung” geben.
  • Unternehmen und Institutionen brauchen Führung! Wie diese jedoch aussieht ist nicht fest geschrieben. Seinen Mitarbeitern und Mitgliedern offen und respektvoll zu begegnen führt auch zu höherer Akzeptanz.
  • Vielfalt belebt auch die Öffentlichkeit. Doch wie diese „unter einen Hut bringen”? Der erste Schritt dahin könnte mehr Offenheit gegenüber den Ansichten, Einstellungen und Bedürfnissen
    „anderer” sein.
  • Unternehmen und Institutionen stehen heute unter zunehmendem Entscheidungsdruck. Doch, auf dem Weg dahin können verschiedene Ideen hilfreich sein. Das Einholen verschiedener Meinungen und die Beteiligung anderer führt nicht nur zu einem angenehmen (Betriebs-)Klima, sondern häufig auch zu beseren Entscheidungen.
  • Wie können Ihre Mitarbeiter noch effektiver arbeiten, wie Ihre Mitglieder noch besser an allem teilhaben? Ermöglichen Sie ihnen noch mehr Chancen zur Selbstbestimmung, indem Sie zum Beispiel bestehende Barrieren abbauen.
  • Gemeinsamkeit stärkt das „Wir-Gefühl”. Nur wenn sich alle auf Augenhöhe begegnen und spezielle Einstellungen mitberücksichtigt werden, fühlt sich jeder gleichberechtigt - auch im Beruf.
  • Die Vereinbarkeit von Privatem und Beruf wird in unserer Welt zunehmend wichtiger. Nur so können die Ressourcen aller Beteiligten genutzt werden. Nehmen Sie sich die Zeit zum Zuhören und Verstehen. Einfühlungsvermögen führt dazu, dass Ihr Gegenüber mit noch mehr Spaß und freiem Kopf seine Tätigkeiten verrichtet.
  • In einem Unternehmen oder einem Verein treffen vielfältige Menschen aufeinander. Das ist nicht nur spannend und herausfordernd, sondern birgt auch Chancen: Nehmen Sie sich die Zeit, miteinander die unterschiedlichen Stärken herauszuarbeiten und diese zu nutzen. Es ist zu Ihrer aller Vorteil!
  • Ob Kollegen, Mitglieder, Kunden - jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse und trifft in seinem (beruflichen) Alltag auf unterschiedliche Barrieren. Nicht alle können und müssen sofort beseitigt werden, doch ein Auge dafür zu haben führt zumindest dazu, keine neuen zu schaffen.

Den Wertefächer für Unternehmen und Institutionen finden Sie hier » (PDF)

Bei all diesen Fragestellungen sowie bei sonstigen Anliegen rund um das Thema Inklusion beraten wir Sie gerne! Rufen Sie uns an - Ihre Fachstelle Inklusion der Stadt Oldenburg, Telefon: 0441 235-4444.

Einige Eindrücke, was Inklusion alles bedeuten kann, hilfreiche Info-Materialien und sehenswerte Filme finden Sie hier »