Eine neue Heimat gefunden – Plakataktion in der Innenstadt

Neuoldenburgerinnen und Neuoldenburger schwärmen von Oldenburg

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Menschen neu nach Oldenburg gekommen. Viele von ihnen fühlen sich hier inzwischen heimisch. Das Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg hat dies zum Anlass genommen, ein Projekt ins Leben zu rufen, das etwas Einladendes und Verbindendes in die Innenstadt bringt: In einer Plakataktion erzählen Neuoldenburgerinnen und Neuoldenburger über ihre neue Heimat und darüber, was sie an Oldenburg lieben. Die Beiträge zeigen, dass Oldenburg eine sehr lebenswerte Stadt mit einer diversen Stadtgesellschaft ist und dass jede hier lebende Person dazu beiträgt, dass dies auch zukünftig so bleibt.

Plakate hängen in Schaufenstern

Unterstützt wird die Aktion von den verschiedenen Geschäften der Haarenstraße, die ihre Schaufenster für die Plakate zur Verfügung stellen. Als Zeichen der Solidarität mit den Geschäftsbetreibenden nach dem langen und schweren Corona-Jahr wurden in Kooperation mit dem Innenstadtmanagement der Stadt Oldenburg Gutscheine von den beteiligten Geschäften erworben und den teilnehmenden Neuoldenburgerinnen und Neuoldenburgern ausgehändigt. Es soll damit ein Zeichen gesetzt werden, dass Oldenburg ein Ort des Zusammenhaltes ist. Eine dynamische, weltoffene und tolerante Stadt, die es schafft, Alteingesessene und neu hinzugezogene Menschen zu verbinden.

Hier sind die Plakate zu sehen

Die Plakate hängen vom 9. Juli bis zum 6. August 2021 in folgenden Geschäften zur Ansicht im Schaufenster:

  • Bruns Männermode, Haarenstraße 38
  • KDW (Kaufhaus der Werkstätten), Julius-Mosen-Platz 4
  • Holert Lederwaren, Haarenstraße 51
  • Hankens Haaren Apotheke, Haarenstraße 38
  • Woyton, Haarenstraße 56
  • Biwak City, Haarenstraße 55
  • Sanitätshaus Lübbehusen, Haarenstraße 40
  • Buch Brader, Haarenstraße 8
  • Misuki, Haarenstraße 34
  • Isensee, Haarenstraße 20
  • Eiscafé Restaurant Venezia, Haarenstraße 50