Neue Termine für den Solarstrom-Check seit 1. September

Expertinnen und Experten informieren über Solarstrom auf dem eigenen Dach

Oldenburger Haushalte können seit Donnerstag, 1. September 2022, bei der Stadt Oldenburg wieder eine geförderte Solarberatung mit einem Eigenanteil in Höhe von 50 Euro beantragen. Der Solarstrom-Check informiert in einer rund 45-minütigen Beratung Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer darüber, wie sie mit einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach Strom produzieren können. Die unabhängigen Solarexpertinnen und -experten beantworten Fragen zu Investitionskosten, Wirtschaftlichkeit und Fördermitteln sowie zu Speichermöglichkeiten. Im Anschluss an die Beratung erhalten die Kundinnen und Kunden ein individuelles Beratungsprotokoll. Mit dem Solarstrom-Check erfolgt also eine erste Vorprüfung von unabhängiger Seite.

Anträge für Beratungstermine können online gestellt werden ». Weitere Informationen erhalten Sie bei der Stadt Oldenburg bei Björn Boeke unter der Telefonnummer 0441 235-4732. Wer vorab schon das Potenzial seines Hauses einschätzen will, dem bietet das städtische Solarpotenzialkataster einen ersten Einblick. Im Solardachkataster »  kann mit wenigen Klicks überprüft werden, wie gut sich eine Dachfläche für eine Photovoltaikanlage eignet.

Unabhängiges Beratungsangebot soll Einsatz von Solarenergie stärken

Die Aktion „Solarstrom-Check“ wird von mehreren unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberatern im Auftrag der Stadt Oldenburg durchgeführt. Ziel ist es, durch ein qualifiziertes und unabhängiges Beratungsangebot den dezentralen Einsatz von Solarenergie zu stärken. Neben dem direkten Nutzen für die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer wird durch den Ausbau der Photovoltaik auch ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Das Angebot „Solarstrom-Check“ besteht bereits seit 2016. Insgesamt konnten schon über 600 Bürgerinnen und Bürger beraten werden.