Elektro-Mobilität

Kategorie: Verkehr

Projektbeschreibung: Die EWE-Tochter WAYDO betreibt im Stadtgebiet von Oldenburg bereits 33 Ladesäulen. Mindestens sieben Stromtankstellen sollen kurz- und mittelfristig realisiert werden. Standorte für weitere Stromtankstellen im Bereich der Innenstadt werden von WAYDO geprüft. Alle Standorte sollen kurzfristig einheitlich öffentlichkeitswirksam gekennzeichnet werden und im Internetauftritt der Stadt ersichtlich sein.

Mit dem Bau einer E-Mobilstation sollen die Wahrnehmung des Themas E-Mobilität gesteigert und die Vorteile erfahrbar gemacht werden. Erste Ideen beinhalten Lademöglichkeiten für PKWs und Pedelecs, zwei E-Carsharing-Parkplätze und Abstellmöglichkeiten für Pedelecs für städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur dienstlichen Nutzung. Die laufende Konzepterstellung der E-Mobilstation wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit insgesamt circa 41.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Es wird ein gesamtstädtisches Elektromobilitätskonzept erstellt mit konkrete Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zur Steigerung der Nutzung von Elektromobilität in den Bereichen kommunaler Verkehr, Mobilität im Quartier und ÖPNV. Das Konzept soll im Winter 2020/21 veröffentlicht werden. Es wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit insgesamt circa 93.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Weiterhin wird kurz- bis mittelfristig sowohl ein E-Roller- als auch Scooter- (Elektro-Tretroller)sharing in Oldenburg durch private Anbieter eingeführt und eine erste Wasserstoff Tankstelle an der Cloppenburger Straße eröffnet.

CO2-Wirksamkeit: Keine Angaben

Ansprechpartner: Stadt Oldenburg, Amt  für Verkehr und Straßenbau

Beteiligte: EWE-Tochter WAYDO GmbH, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG u.a.