PV-Mieterstrom

Kategorie: Energie

Projektbeschreibung: Das Mieterstromgesetz bietet die Chance, die Energiewende und den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien in die Städte, das heißt in die Mietwohnungen, zu bringen. Mieterinnen und Mieter können sich aktiv für Umwelt- und Klimaschutz, für saubere Energie entscheiden. Die Akzeptanz vieler Miethaushalte gegenüber Energiewende, Klima- und Umweltschutz wird durch Mieterstrom-Modelle gefördert und erhöht. Bis heute erleben Mieterinnen und Mieter Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz oder des Einsatzes erneuerbarer Energien ausschließlich als wohnkostensteigernde Maßnahmen. Mieterstrom bietet dagegen in aller Regel finanzielle Vorteile.
Im Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nummer 51 „Wohnen am Dietrichsweg“ wurde der Investor gemäß Paragraph 11 des Durchführungsvertrags zur vollständigen Solarnutzung der Dachflächen verpflichtet. Die Stadt erhebt diese Forderung soweit wie möglich bei allen städtebaulichen Verträgen und Durchführungsverträgen. In diesem Fall wurden auf den Dächern im ersten Bauabschnitt 2018 zwei 99 Kilowattpeak große Photovoltaik Anlagen installiert (produzieren circa 196.000 Kilowattstunden). Hierbei handelt es sich, um das erste Photovoltaik Mieterstrommodell in Oldenburg (Blockkraftheizwerk Mieterstrom gibt es beispielsweise in der ehemaligen Donnerschwee Kaserne). Mieterstrom zeichnet sich dadurch aus, dass der zum Beispiel durch eine Dachsolaranlage produzierte Strom direkt im Mietobjekt verbraucht wird. Jede Mieterin und jeder Mieter kann sich dabei frei entscheiden, ob er verfügbaren Mieterstrom beziehen will, oder einen anderen Strom-Anbieter wählt). Im Wohnobjekt Dietrichsweg wird der Mieterstrom durch den Contractor bereitgestellt und vertrieben. Dabei regelt ein Hauptzähler die Abrechnung mit EWE Netz (Einspeisevergütung des Solarstrom) und EWE Vertrieb (Zukauf von Ökostrom für die insgesamt 60 Wohneinheiten). Der Messbetrieb sowie der Vertrieb des Solarstroms erfolgt durch den Contractor upsolut. Im Falle eines Stromanbieterwechsels, hat dieser auch die Zwischenzähler zu tauschen.

CO2-Wirksamkeit: circa 90 Tonnen pro Jahr (in Standards in der Bauleitplanung » enthalten)

Ansprechpartner: Gebrüder Neumann GmbH & Co KG Emden; Contractor: upsolut GmbH Oldenburg; Stadt Oldenburg (Fachdienst Umweltmanagement)