Solarpark „Fliegerhorst“ und Tweelbäke

Kategorie: Energie

Projektbeschreibung: Der Solarpark auf dem ehemaligen Oldenburger Fliegerhorst ging Ende 2011 ans Netz. Entstanden ist ein fast 30 Hektar großes Solarkraftwerk. Dies entspricht einer Größe von etwa 40 Fußballfeldern. Die mittlerweile mit 61.906 Solarmodulen erzielte Leistung von 14,7 Megawattpeak pro Jahr reicht aus, um rund 3.400 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.
Betreiber und Bauherr ist das Oldenburger Unternehmen IFE Eriksen AG, das auf die Planung, Errichtung und Betreibung von Windparks, Solarparks und Solarfabriken spezialisiert ist. Zusammen mit einer Photovoltaik-Freilandanlage auf einer Fläche von 58 Hektar der benachbarten Gemeinde Wiefelstede (196.000 Module) ist hier das bis dahin größte Solarkraftwerk Niedersachsens entstanden.

2012 wurde In Zusammenarbeit mit einem Oldenburger Unternehmen eine weitere Freiflächenanlage im Stadtsüden an der Tweelbäker Tredde realisiert. Hier sind auf 630 „Tischen“ 18.900 Module mit einer Leistung von 4,413 Megawattpeak im Betrieb. Der spezifische Jahresertrag der Anlage beläuft sich auf circa 950 Kilowattstunden/Kilowattpeak und die sich daraus ergebende geplante Jahresleistung auf rund 4,2 Millionen Kilowattstunden Strom; genug, um damit circa 900 Vier-Personen-Haushalte zu versorgen.

CO2-Wirksamkeit: Die Einsparung an CO2-Emissionen beträgt rund 9.383 Tonnen pro Jahr.

Ansprechpartner: IFE ERIKSEN AG, Zentrale Oldenburg; Voigt & Coll. GmbH, Düsseldorf

Link: Hier geht es zur Betreiberseite Solarpark Fliegerhorst »
Hier geht es zur Betreiberseite Solarpark Tweelbäke »