Wasserstoffantrieb für Müllfahrzeuge

Kategorie: Stadt

Projektbeschreibung: Die Oldenburger Müllabfuhrtouren eignen sich für den Einsatz eines mit Wasserstoff betriebenen Abfallsammelfahrzeugs. Das ist das Ergebnis von Testfahrten, die im August 2019 auf verschiedenen Strecken in Oldenburg vorgenommen wurden. Das Vorhaben wurde von der EWE GASSPEICHER GmbH und der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung unterstützt. Vom Bundesministerium für Verkehr ist im Juni 2021 eine Fördersumme von 1,358 Millionen Euro eingegangen. Die beiden Müllfahrzeuge werden voraussichtlich im Jahr 2022 in Oldenburg eingesetzt. Der städtische Eigenanteil an der Investition liegt bei etwa 150.000 Euro.

Ziel der EWE GASSPEICHER GmbH ist es, klimafreundlichen Wasserstoff in der Metropolregion Nordwest in den Bereichen Industrie, Energieversorgung und Verkehr langfristig zu etablieren. Grüner Wasserstoff gilt als ein Schlüsselelement für den Weg zur Klimaneutralität in Deutschland. In der Region plant EWE den Bau einer Wasserstofferzeugung auf dem Gelände des Erdgasspeichers in Huntorf (Kreis Wesermarsch).

Im Schwerlastbereich hat die Anwendung von Wasserstoff als Energieträger große Vorteile. Die beiden städtischen Müllfahrzeugen werden für eine kalkulierbare Abnahmegarantie für die wohl im dritten Quartal 2021 inbetrieb gehenden Wasserstoff Tankstelle an der Cloppenburger Straße sorgen und damit die weitere Entwicklung dieser Technologie maßgeblich unterstützen. Weitere Informationen zur Wasserstoff Tankstelle auf der Projektseite Elektromobilität mit Wasserstoff als Antriebstechnik »

Ansprechpartner: Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg

Beteiligte: Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg, EWE Gasspeicher GmbH

Links: Weitere Informationen zur Fahrzeugtechnologie sehen Sie in einem Erklärvideo vom Hersteller »