Neu gestaltete Fläche auf dem Spielplatz spricht auch ältere Kinder und Jugendliche an

Erweiterung des Spielplatzes Max-Beckmann-Straße

Auf dem Spielplatz „Max-Beckmann-Straße“ können seit dem Frühjahr 2018 auch ältere Kinder und Jugendliche ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen: Möglich macht dies eine Erweiterung der Fläche, durch welche den drei vorhandenen Spielbereichen zwischen Dwaschweg und Max-Beckmann-Straße in Kreyenbrück ein weiteres 1.700 Quadratmeter großes Areal hinzufügt wird. Während die vorhandenen Bereiche mit Spielgeräten bestückt sind, die vor allem auf die Bedürfnisse von unter Achtjährigen ausgerichtet sind, sollen mit der neuen Fläche ältere Kinder angesprochen werden: Im Mittelpunkt stehen eine Calisthenics-Anlage sowie besondere Schaukeln.

Fitness-Parcours für Workouts
Die Calisthenics-Anlage ermöglicht als Fitness-Parcours unter freiem Himmel eine Art Workout, das bei der jüngeren Generation als beliebter Trendsport zum Trainieren der körperlichen Fitness gilt. Der Begriff „Calisthenics“ leitet sich aus den griechischen Wörtern kalos und sthenos ab und bedeutet so etwas wie „schöne Kraft“. Für die Übungen mit Hangelleiter, Klimmzugstangen, Sprossenwand, Barren und Bauchmuskel-Trainingsbank wird nur das eigene Körpergewicht verwendet. Damit hier sinnvoll trainiert werden kann, erläutert eine Schautafel die Übungen für jede Calisthenics-Station.

Neue Schaukeln, zusätzliche Sitzmöglichkeiten und mehr
Neben den Sportgeräten für die älteren Spielplatznutzer wurden auch drei sogenannte Einpunktschwinger aufgestellt. Diese besonderen Schaukeln können, weil sie nur an einem Punkt befestigt sind, frei in alle Richtungen schwingen. Hier können sich besonders größere Kinder beim freien Schaukeln austoben. Eine Spielwiese, Sitzmöglichkeiten, neue Bepflanzungen, Fahrradständer und eine an den vorhandenen Fuß- und Radweg angebundene Wegepflasterung komplettieren die Fläche. kann die Stadt, das eigentlich erst für Mitte 2018 geplant war, jetzt vorziehen.

Anregungen von direkten Anliegern berücksichtigt
Erfreulicherweise konnte dieses Projekts durch kurzfristig freigewordene Haushaltsmittel früher als geplant umgesetzt werden. Die Baukosten für diese Baumaßnahme betrugen rund 90.000 Euro. Die Stadt hatte die Fläche bereits vor einiger Zeit erworben und zunächst als Grünfläche zur Verfügung gestellt. Erste Überlegungen für die Gestaltung mit Spielangeboten wurden schon im Jahr 2015 mit den direkten Anliegern diskutiert. Ihre Anregungen wurden bei der vom Fachdienst Stadtgrün – Planung und Neubau erstellten Konzeption berücksichtigt.

Wo gibt es in Oldenburg weitere Spielplätze?
Einen Überblick gibt Ihnen entweder der interaktive Stadtplan mit Spielplätzen » oder Sie schauen einmal in unsere praktische Spielplatz-Broschüre ».