Wasserspeicher im Stadtgebiet

Starkregen zeigt große Bedeutung von Regenrückhaltebecken

Der Starkregen vom Wochenende 5. und 6. Juni 2021 hat erneut die große Bedeutung von Regenrückhaltebecken im Stadtgebiet gezeigt. Etwa 200 dieser Wasserspeicher gibt es im Stadtgebiet und die haben ihre Aufnahmefähigkeit auch am Wochenende unter Beweis gestellt. Davon sind Annette Meyers vom Amt für Verkehr und Straßenbau und Robert Sprenger vom Fachdienst Naturschutz und technischem Umweltschutz überzeugt: „Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten ein umfassendes Konzept für eine Regenrückhaltung entwickelt, dass immer wieder Starkregenereignisse auftreten würden, war zu erwarten.“ Ohne diese Regenrückhaltebecken würden sich die Wassermassen wesentlich unkontrollierter verbreiten und zu (noch) größeren Überschwemmungen im Stadtgebiet führen.