Jubiläum: 25 Jahre Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung im RUZ Oldenburg

Wachsende Nachfrage von Schulen – Bilanz: Mehr als 3.800 Veranstaltungen

Jungen Menschen das Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, um ein gutes und nachhaltiges Leben zu führen – seit 25 Jahren ist dies die Aufgabe des Regionalen Umweltbildungszentrums der Stadt Oldenburg, kurz RUZ. Die Förderung dieser Gestaltungskompetenz steht im Kern der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und ist eine unerlässliche Voraussetzung für nachhaltige Lebensstile und eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise. Am Freitag, 18. November 2022, feiert das RUZ sein Jubiläum.

„Mit dem Umweltbildungszentrum hat die Stadt vor 25 Jahren ein Projekt auf den Weg gebracht, das sich inzwischen zu einem Leuchtturm in der Oldenburger Bildungslandschaft entwickelt hat. Ich freue mich, dass wir durch das RUZ unsere Schulen mit innovativer und zukunftsweisender Nachhaltigkeitspädagogik unterstützen können“, erklärt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann anlässlich des Jubiläums.

Wachsende Nachfrage von Schulen

3.800 Veranstaltungen mit insgesamt über 73.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern – das ist die Bilanz zum 25-jährigen Jubiläum. Das RUZ unterstützt die Oldenburger Schulen bei ihrer Aufgabe, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als Querschnittsaufgabe in den Unterricht und das Schulleben zu integrieren. Während die Zusammenarbeit im Grundschulbereich von Anfang an eng war, zeichnet sich inzwischen eine verstärkte Nachfrage aus dem Sekundarbereich ab, wie Edgar Knapp erläutert, der bereits seit 1998 die Entwicklung begleitet: „Das Umweltbildungszentrum freut sich seit vielen Jahren über eine stabile Nachfrage aus dem Grundschulbereich, die in den vergangenen zehn Jahren um ein stetig wachsendes Interesse von den weiterführenden Schulen ergänzt wird. So buchen zahlreiche Oberstufenkurse das RUZ, wenn für die Abiturprüfungen des Faches Biologie Themen wie Gewässer-, Moor- oder Waldökologie angekündigt werden.“

Themenspektrum rund um die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele

Wie kann ich Energie und Ressourcen sparen? Wer frisst im Wald die alten Blätter auf und woran erkenne ich die Qualität eines Gewässers? Wie entsteht Kleidung und was hat das mit Bangladesch zu tun? Was ist globale Gerechtigkeit und was bedeuten die 17 Nachhaltigkeitsziele für Oldenburg? Wie ernähre ich mich gesund und klimafreundlich? Wie könnte mein zukunftsfähiges Leben in 15 Jahren aussehen? Dies sind nur einige Beispiele eines Spektrums an Themen und Fragestellungen, die Schülerinnen und Schüler in Kursen des Umweltbildungszentrums bewegen. Ein aktuelles und beliebtes Beispiel ist auch der Aktionstag „Oldenburg dreht ab!“, der seit mehreren Jahren mit immer neuen Schwerpunktthemen pädagogische Impulse für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit an den Oldenburger Schulen bereitstellt.

„Auch mit verschiedenen Fachdidaktiken der Carl von Ossietzky Universität arbeiten wir regelmäßig zusammen. Schließlich sollen auch Lehramtsstudierende frühzeitig erkennen, was BNE für ihr späteres Berufsleben bedeutet“, ergänzt Christel Sahr, die ebenfalls seit vielen Jahren einer der kreativen RUZ-Köpfe ist.

Mehrfach ausgezeichnete RUZ-Projekte

Mit maßgeblich vom Umweltbildungszentrum entwickelten oder mitentwickelten Projekten errang Oldenburg bei verschiedenen Wettbewerben Auszeichnungen und Preise – wie zum Beispiel 2018 beim landesweiten Wettbewerb KlimaKommunal mit der Geotour „Oldenburger Klimaschätze“. Auch beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune“ gewann Oldenburg 2019 mit der GeoTour in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ einen Hauptpreis. 2020 folgte der Titel „Niedersächsische Klimakommune“ mit dem Oldenburger Solarprogramm sowie dem Unterrichtsangebot „Klimaschutzschule“.

In Kürze – über das RUZ

Das Regionale Umweltbildungszentrum, kurz „RUZ“, ist eine Einrichtung der Stadt Oldenburg, die 1997 auf Beschluss des Rates entstanden ist und zum niedersächsischen Netzwerk der vom Kultusministerium anerkannten „Lernorte für Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gehört. Seitdem bietet das RUZ ein kostenloses Veranstaltungsprogramm für Oldenburger Schulen mit Unterrichts- und Ausleihangeboten an. Durchgeführt wird die RUZ-Arbeit von einem inzwischen zehnköpfigen Team, das aus drei für jeweils einen Wochentag freigestellten Lehrkräften und fünf städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht, die von zwei jungen Leuten in ihrem Freiwilligen Ökologischen Jahr unterstützt werden.

Jubiläumsfeier mit Festvortrag

Am Freitag, 18. November 2022, fand die Jubiläumsfeier des Umweltbildungszentrums am Hogenkamp 10 statt. Neben Grußworten von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Gerhard Nögel vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung gab es Gelegenheit, sich über die aktuellen Projekte und Angebote des RUZ zu informieren. Im Anschluss hielt Prof. Dr. Christiane Meyer von der Leibniz-Universität Hannover einen Festvortrag zum Thema „Klimaschutz in der Bildungsarbeit im Kontext einer‚ Transformation unserer Welt“.